Letzte Aktualisierungen Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Funfiles 8:36 am 20. June 2018 Permalink | Antwort  

    Sport1 Plus künftig nicht mehr bei Sky 

    Die Pay-TV-Plattform Sky hat einen weiteren Sender aus ihrem Bouquet genommen. Ein Jahr nach Sport1 US trifft es jetzt auch den Schwestersender Sport1 Plus, wie der Branchendienst „Quotenmeter“ berichtet.

    „Wir analysieren und bewerten unser Partnersender-Portfolio regelmäßig anhand verschiedener quantitativer und qualitativer Gesichtspunkte. Infolgedessen hat sich Sky Deutschland dazu entschieden, die Verbreitung des Senders Sport1 Plus HD über Ende Juni hinaus nicht zu verlängern“, erklärt Sky gegenüber Quotenmeter.de.

    Sport1 Plus bleibt weiter im deutschsprachigen Raum auf Sendung und wird über die Pay-TV-Plattformen von Vodafone, Unitymedia, Deutsche Telekom, A1 Telekom und UPC verbreitet.

    Quelle: http://www.sport1.de / http://www.sky.de

     

     
  • Funfiles 10:10 am 13. June 2018 Permalink | Antwort  

    ZDF UHD Inhalte zur ANGA COM auf Eutelsat HOTBIRD Demokanal 

    Auf die Besitzer von Ultra HD TV-Geräten wartet in dieser Woche ein ganz außergewöhnliches Seherlebnis. Denn der Ultra HD Demokanal 4K1 auf der Eutelsat Premiumposition HOTBIRD zeigt während der ANGA COM in Köln (12. – 14. Juni 2018) eine Auswahl der beliebten ZDF-Serien Bergdoktor und Bergretter in UHD. Die Inhalte können unverschlüsselt in voller Länge via Satellit empfangen werden und sind an den drei Tagen rund um die Uhr durchgängig in einer Schleife verfügbar. Bei den Übertragungen handelt es sich um Testausstrahlungen. Diese erfolgen im Rahmen einer nachhaltigen Innovations-Partnerschaft. Der Satellitenbetreiber Eutelsat und das ZDF wollen die Übertragungen nutzen, um die UHD Distribution, Signalkette und Bildqualität zu testen. Zuschauer benötigen für den Empfang ein geeignetes UHD-TV Gerät und eine auf die Eutelsat-Position HOTBIRD auf 13° Ost ausgerichtete Satellitenantenne. Besucher der ANGA COM können sich am Eutelsat-Stand Boulevard MB1 ein eigenes Bild von den UHD-Testausstrahlungen machen.

    „Als UHD-Vorreiter in Europa freuen wir uns sehr über die nachhaltige Innovations-Partnerschaft mit dem ZDF. Die vier Folgen der beliebten Serien Bergretter und Bergdoktor sind eine attraktive Bereicherung unseres umfangreichen Angebots an hochwertigen deutschen und internationalen 4k Produktionen in höchster Bildqualität auf unserem Ultra HD Kanal 4K1 via HOTBIRD“, sagte Markus Fritz, Executive Vice President Commercial Development & Strategic Partnerships bei Eutelsat.

    Die Empfangsparameter lauten:
    Satellit: HOTBIRD (13° Ost)
    Kanal: HOTBIRD 4K1
    Frequenz: 12 539 MHz
    Polarisation: Horizontal
    Symbolrate: 30000
    DVB-S2, 8PSK, FEC 5/6

     
  • Funfiles 16:37 am 12. June 2018 Permalink | Antwort  

    Kein Mining: Verschärfte App-Store-Regeln für Bitcoin & Co. 

    Während der WWDC hat Apple seine wichtigen Richtlinien für Entwickler noch einmal überarbeitet, die so genannten Developer Guidelines . Ergänzt hat Apple laut Appleinsidereinen neuen ausführlicher Eintrag zu Kryptowährungen. Neu ist hier vor allem ein ausdrückliches Verbot für das Schürfen nach Kryptowährungen – für alle Apps in allen Ap Stores. Ein Grund ist nach unserer Einschätzung, dass Apple eine Beeinträchtigung von Performance und Akkulaufzeit verhindern will: Eine App, aber auch eine per Apps ausgelieferte Werbung darf jetzt ausdrücklich keine „unrelated background processes, such as cryptocurrency mining“ durchführen. Aber auch das vom Nutzer erwünschte Mining per Mac oder iO-App ist für App-Store-Apps nicht mehr erlaubt, außer die Berechnung selbst erfolgt extern, etwa per Cloud. Mining ist natürlich noch mit Mac Programmen aus anderen Quellen möglich.

    Gegen Cryptocurrency wie Bitcoin oder Etherum selbst hat Apple offensichtlich nichts einzuwenden, so genannte Wallets sind weiterhin erlaubt. Allerdings muss es sich beim Anbieter um eine Organisation handeln, keine Einzelperson. Transaktionen darf nur ein Marktplatz selbst vornehmen, auch die so genannten Initial Coin Offerings sind erlaubt. Eine neue Kryptowährung darf also angeboten werden, allerdings nur über ein zugelassenes Finanzinstitut, etablierte Bank oder Aktienunternehmen.

    Quelle: Macwelt

     
  • Funfiles 23:30 am 25. May 2018 Permalink | Antwort  

    US Highlight im „Home of Motorsport“ von SPORT1… 

    US-Highlight im „Home of Motorsport“ von SPORT1: Am kommenden Sonntag wird das legendäre „Indy 500“ der IndyCar Series erstmals live und exklusiv im deutschen Free-TV gezeigt.

    Die Liveübertragung des bekanntesten Ovalrennens der Welt startet um 18:15 Uhr mit Kommentator Peter Kohl, der Pay-TV-Sender SPORT1 US ist bereits live ab 17:00 Uhr mit englischem Originalkommentar auf Sendung. Mit dem Gastspiel der Formel 2 im Rahmen der „Motorsport-Königsklasse“ in Monaco steht außerdem ein weiterer Motorsport-Leckerbissen auf dem Programm: Der Pay-TV Sender SPORT1+ zeigt die beiden Läufe auf dem Stadtkurs im Fürstentum am Freitag und am Samstag live. Dazu gibt es am Sonntagabend auf SPORT1 eine neue Ausgabe des „Porsche GT Magazins“ mit einem Rückblick auf das 24h-Rennen auf dem Nürburgring und einer Vorschau auf das 24h-Rennen in Le Mans.

    In diesem Jahr wird bereits die 102. Auflage des Indianapolis 500 ausgetragen, damit gehört das Rundstrecken-Rennen im Rahmen der IndyCar Series zu den ältesten und traditionsreichsten Motorsportevents der Welt. Auch heute noch zählt das „Indy 500“ zu den großen Motorsport-Highlights des Jahres, das über 300.000 Zuschauer an den Indianapolis Motor Speedway lockt. Wie bereits 2013 und 2014 geht Ed Carpenter im Chevrolet von der Pole Position aus ins Rennen. Dahinter folgen die drei Penske-Piloten Simon Pagenaud, Will Power und Josef Newgarden, der als amtierender IndyCar-Champion und aktueller Spitzenreiter zu den Top-Favoriten gehört. Viele weitere bekannte Namen sind in der vorderen Startaufstellung zu finden: Danica Patrick, die als erste Frau einen IndyCar-Lauf gewinnen konnte und im Anschluss an das Rennen ihre Karriere beenden wird, startet von Platz sieben.

    Direkt dahinter liegt der dreifache „Indy500“-Gewinner Helio Castroneves auf Rang 8. Der japanische Vorjahressieger Takuma Sato startet von Position 16. Bevor es richtig losgeht, wird NBA-Star Victor Oladipo eine große Ehre zuteil: Der Guard der Indiana Pacers führt das Fahrerfeld im „Pace Car“ an die Startlinie. Welcher der 33 Starter dann nach 200 Runden und 500 Meilen als erster über die Ziellinie fährt und traditionell eine Flasche kalte Milch in Empfang nehmen darf, beantwortet SPORT1 am Sonntag, 26. Mai, live ab 18:15 Uhr im Free-TV. SPORT1 US ist bereits ab 17:00 Uhr live dabei und zeigt auch im weiteren Saisonverlauf alle IndyCar-Rennen live und in Highlights. Die nächste Station ist das Chevrolet Dual in Detroit Anfang Juni.

    Quelle: Sport1

     
  • Funfiles 9:36 am 23. May 2018 Permalink | Antwort  

    Die French Open mit Eurosport 4K auf UHD1 by HD+ 

    Für Sportfans ist es das perfekte Fernsehjahr! Denn ein Sporthighlight jagt das nächste. Und das für HD+ Kunden auch noch in atemberaubender UHD-Qualität: Nachdem die Formel 1 auf RTL UHD gestartet ist, folgt ein weiterer sportlicher Höhepunkt – Roland-Garros – French Open mit Eurosport 4K auf UHD1 by HD+. Für alle Fans mit UHD-TV, die ihr Programm via Satellit empfangen, ist es die ultimative Gelegenheit, sich bei diesem rasanten Sport von der UHD-Qualität faszinieren zu lassen. Denn wochentags werden die Matches bis 20 Uhr unverschlüsselt zu sehen sein!

    Fiebern Sie ab dem 27. Mai mit, wenn Alexander Zverev, Rafael Nadal und Angelique Kerber auf dem Court Philippe Chatrier in Paris aufschlagen und sich spektakuläre Ballwechsel in gestochen scharfer UHD-Bildqualität liefern. An allen 15 Tagen der French Open sind Sie mit HD+ live dabei und können täglich alle Topspiele auf dem Court Philippe Chatrier inklusive der Halbfinals und Endspiele mit Eurosport 4K auf UHD1 by HD+ erleben. Mit atemberaubender Bildqualität. Ganz so, als wären Sie live im Stadion!

    Am Finalwochenende können Sie sich auf spannende Endspiele im Kampf um den French-Open-Titel freuen: Das Finale der Frauen ist am 9. Juni um 15:00 Uhr unverschlüsselt sowie das Endspiel der Männer am 10. Juni um 15:00 Uhr verschlüsselt mit HD+ ohne Zusatzkosten zu empfangen.

    Empfang mit UHD-Fernseher und HD+
    Voraussetzung für ein ultra-brillantes Tennis-Erlebnis ist ein UHD-Fernseher. Für die verschlüsselten Zeiten benötigen Sie zudem ein HD+ Modul, einen HD+ UHD Receiver oder einen HD+ TVkey mit aktivem HD+ Sender-Paket.

    UHD1 by HD+ ist Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr und Sonntag von 8 bis 14 Uhr unverschlüsselt zu empfangen, danach verschlüsselt mit HD+.

    Die Empfangsparameter von UHD1
    Zuschauer mit einem HD+ UHD Receiver oder HD+ TVkey finden UHD1 auf Kanalplatz 1401.

    Transponder: 1.035
    Frequenz: 10.994 MHz (Horizontal)
    Modulation: DVB-S2, 8PSK
    Symbolrate: 22.000 Ms/s
    FEC 5/6

     
  • Funfiles 9:34 am 20. May 2018 Permalink | Antwort  

    Google startet Streaming-Dienst YouTube Music 

    Neue Konkurrenz für Spotify und Apple Music: Google hat seinen Musik-Streaming-Dienst YouTube Music vorgestellt. Er geht zunächst in den USA online, später auch in Deutschland.

    Google hat einen neuen Musik-Streaming-Dienst offiziell vorgestellt: YouTube Music. Er geht am kommenden Dienstag (22. Mai) zunächst in den USA online; Deutschland soll „bald“ folgen. Gerüchte um ein solches Musik-Angebot hatte es schon länger gegeben. Für mobile Musikfans wird es eine App geben, für Sofasitzer einen Desktop-Player. Die Suchfunktion soll auch Songs finden, die der Nutzer sehr vage umschreibt – etwa mit „dieser Hipster-Song mit dem Pfeifen“ (= Young Folks von Peter Bjorn and John); auch Fragmente von Songtexten lassen sich eintippen.

    Der Katalog von YouTube Music umfasst Songs, Alben, „tausende Playlisten“, Künstler-Radios, Remixes, Live-Konzerte – und natürlich: Musikvideos. „Ob Sie zuhören, zuschauen oder Neues entdecken wollen, es ist alles da“, schreibt Produktmanager Elias Roman in der Ankündigung. Der Startbildschirm (Home Screen) von YouTube Music liefert persönliche Musikempfehlungen, die auf den gehörten Songs basieren.

    Zudem sind die Empfehlungen vom Standort abhängig: Wartet der Nutzer am Flughafen, empfiehlt YouTube Music ein paar entspannende Töne. Im Fitnessstudio gibt’s schnellere Nummern, die antreiben (sollen). Eine Download-Funktion ermöglicht den Musikgenuss auch offline.

    Von YouTube Music wird es eine kostenlose Version mit Werbung geben, ähnlich der Gratis-Fassung von Spotify. Die werbefreie Premium-Variante kostet in den USA rund 10 US-Dollar im Monat. Abonnenten von Google Play Music bekommen automatisch YouTube Music Premium dazu.

    In den USA startet Google mit YouTube Premium außerdem einen Nachfolger von YouTube Red. Dabei handelt es sich um eine werbefreie YouTube-Version, die 2015 vorgestellt wurde und exklusive Serien (Cobra Kai, Youth & Consequences) und Musik bietet. Das neue Premium-Angebot enthält auch YouTube Music und kostet für Neumitglieder 12 US-Dollar im Monat. Bestandskunden zahlen den bisherigen Red-Preis. Bislang gab es YouTube Red nicht in Deutschland – YouTube Premium soll aber „demnächst“ auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz verfügbar sein. Gleiches gilt für YouTube Music. Wer den Start in Europa nicht verpassen will, kann sich von Google benachrichtigen lassen.

    Quelle: Heise

     
  • Funfiles 22:25 am 10. May 2018 Permalink | Antwort  

    UHD: Sky enthüllt konkrete Planungen für Fußball-WM 


    Gut fünf Wochen vor Turnierbeginn steht fest, welche Partien Sky an den ersten beiden Gruppenspieltagen der FIFA WM 2018™ in Russland zwischen dem 14. und 24. Juni live in Ultra HD zeigen wird. Nach dem Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien am 14. Juni dürfen sich Fußballfans auf Sky Sport UHD am Auftaktwochenende auf drei Kracher freuen. Am Freitagabend trifft Europameister Portugal auf Mitfavorit Spanien, am Samstag der zweifache Weltmeister Argentinien auf Island und am Sonntag steigt die deutsche Mannschaft gegen Mexiko ins Turniergeschehen ein.

    Neben beiden Partien des Titelverteidigers aus Deutschland zeigt Sky an den ersten elf Turniertagen jeweils beide Spiele der Mannschaften aus England, Spanien, Argentinien und des Gastgebers Russland. Am zweiten Spieltag zeigt Sky zudem die Partie von Rekordweltmeister Brasilien gegen Costa Rica in Ultra HD.

    Darüber hinaus zeigt Sky auch die Topspiele des Tages am dritten Gruppenspieltag, vier Achtelfinals, zwei Viertelfinals, beide Halbfinals, das Spiel um Platz 3 sowie das Finale am 15. Juli 2018. Die konkrete Spielauswahl für den letzten Gruppenspieltag sowie die ersten beiden K.-o.-Runden hängt von der konkreten Tabellenkonstellation bzw. den konkreten Paarungen ab und erfolgt kurzfristig. In jedem Fall wird Sky alle Spiele der deutschen Auswahl live in Ultra HD zeigen. Sämtliche Spiele, die Sky live überträgt, werden auch in zahlreichen Wiederholungen angeboten.

    Alle Spiele der FIFA WM 2018 bei Sky werden von Wolff-Christoph Fuss kommentiert, der innerhalb von 32 Tagen 25 Einsätze absolvieren wird.

    Die Live-Spiele der FIFA WM 2018 auf Sky Sport UHD in der Übersicht:
    1. Spieltag
    Donnerstag, 14. Juni, ab 16.45 Uhr: Russland – Saudi-Arabien
    Freitag, 15. Juni, ab 19.45 Uhr: Portugal – Spanien
    Samstag, 16. Juni, ab 14.45 Uhr: Argentinien – Island
    Sonntag, 17. Juni, ab 16.45 Uhr: Deutschland – Mexiko
    Montag, 18 Juni, ab 19.45 Uhr: Tunesien – England

    2. Spieltag:
    Dienstag, 19 Juni, ab 19.45 Uhr: Russland – Ägypten
    Mittwoch, 20. Juni, ab 19.45 Uhr: Iran – Spanien
    Donnerstag, 21. Juni, ab 19.45 Uhr: Argentinien – Kroatien
    Freitag, 22. Juni, ab 13.45 Uhr: Brasilien – Costa Rica
    Samstag, 23. Juni, ab 19.45 Uhr: Deutschland – Schweden
    Sonntag, 24. Juni, ab 13.45 Uhr: England Panama

    3. Spieltag:
    Montag, 25. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Spiel des Tages
    Dienstag, 26. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Spiel des Tages
    Mittwoch, 27. Juni, ab 15.45 Uhr: Südkorea – Deutschland
    Donnerstag, 28. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Spiel des Tages

    K.-o.-Runde:
    Samstag, 30. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 1 oder 2
    Sonntag, 1. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 3 oder 4
    Montag, 2. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 5 oder 6
    Dienstag, 3. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achteilfinale 7 oder 8

    Freitag, 6. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Viertelfinale 1 oder 2
    Samstag, 7. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Viertelfinale 3 oder 4

    Dienstag, 10. Juli, ab 19.45 Uhr: Halbfinale 1
    Mittwoch, 11. Juli, ab 19.45 Uhr: Halbfinale 2

    Samstag, 14. Juli, ab 16.45 Uhr: Spiel um Platz 3
    Sonntag, 15. Juli, ab 16.45 Uhr: Finale

    Die FIFA WM 2018 bei Sky in Ultra HD erleben
    Anfang April hatte sich Sky Deutschland die exklusiven Ultra-HD-Übertragungsrechte an 25 Begegnungen der FIFA WM 2018™ in Russland gesichert. Als einziger Anbieter in Deutschland zeigt Sky an allen Turniertagen jeweils das Topspiel des Tages live in Ultra HD. Das Angebot auf Sky Sport UHD steht unabhängig von den gebuchten Paketen allen Sky Kunden in Deutschland zur Verfügung, die den Sky+ Pro Receiver nutzen und die technischen UHD-Empfangsvoraussetzungen erfüllen.

    Um Sky Sport UHD zu entschlüsseln und die FIFA WM 2018 in bestmöglicher Bildqualität genießen zu können, ist darüber hinaus ein UHD-Fernseher Voraussetzung. Fußballfans können die Spiele dann in vierfach höherer Auflösung als bei HD erleben und sind damit so nah dran am Geschehen wie niemals zuvor.

    Empfangbar sind die Übertragungen der FIFA WM 2018 auf Sky Sport UHD über Satellit und für fast alle Kabelkunden von Sky.

     
  • Funfiles 20:53 am 2. May 2018 Permalink | Antwort  

    Sky Q – Heute geht’s los 

    Zeitenwende bei Sky – nichts anderes als „das neue Sky“ verspricht der Pay-TV-Anbieter mit Sky Q.

    Der heutige 2. Mai ist der Starttermin für Sky Q. Der Dienst soll ein neues Zeitalter bei Sky Deutschland einläuten. Er bietet nicht nur viele neue Features, sondern wird vom Pay-TV-Anbieter auch zum Anlass genommen, sich in vielerlei Hinsicht neu aufzustellen.

    Im Hardware-Sektor sind beispielsweise eine neue Soundbox und ein Sky Ticket TV-Stick auf dem Weg. Generell bekommt der temporäre Sky-Zugang eine Design-technische Auffrischung. Sky Q hingegen soll nun das breite Angebot des Pay-TV-Unternehmens in einem Dienst bündeln und den Kunden eine zeitgemäße Nutzung des Programmangebots ermöglichen.

    Hier wäre vor allem das nahtlose Wechseln zwischen bis zu fünf Endgeräten oder die Einbindung externer Mediatheken, wie der von ARD und ZDF, zu nennen. In Kürze soll auch der Streamingdienst Netflix integriert werden.

    In Großbritannien und Irland war Sky Q bereits 2016 gestartet. Nun hat man also auch hierzulande nachgezogen. Voraussetzung für dem Zugang zum „neuen Sky“ ist ein Sky+ Pro Receiver. Abgesehen vom Empfangsgerät sollen, was die Abonemmentkosten betrifft, Bestands- als auch Neukunden durch Sky Q keine Zusatzkosten enstehen.

     
  • Funfiles 16:19 am 25. April 2018 Permalink | Antwort  

    Ultrahoch aufgelöstes Fernsehen: "RTL Ultra" startet Ende April mit 4K und HDR 

    HD+ baut das UHD-Angebot weiter aus und ermöglicht seinen Kunden ab dem 28. und 29. April 2018 den Empfang des linearen UHD-Kanals.

    Mit dem Formel-1-Rennen aus Baku in Aserbaidschan startet die Mediengruppe RTL Deutschland am 28. und 29. April seinen Kanal „RTL UHD“ auf der Satelliten-TV-Plattform HD+. Auf dem Kanal sollen in 2018 weitere 17 Formel-1-Rennen inklusiveder Qualifyings ultrahoch aufgelöst ausgestrahlt werden – parallel zur Übertragung in HD.

    Zudem steht bereits mit dem Finale von „Deutschland sucht den Superstar“ am 5. Mai eine weitere UHD-Übertragung fest. Diese Sendung wird auf RTL UHD zudem mit erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range, HDR) im Format Hybrid Log-Gamma (HLG) laufen, das von vielen Fernsehern bereits unterstützt wird.

    Der lineare Ultra-HD-Testkanal „RTL UHD“ ist zunächst zeitlich limitiert bis Ende 2018 verfügbar. HD+ ist exklusiver Verbreitungspartner von „RTL UHD“ via Satellit, das erweiterte Angebot ist für HD+ Kunden mit UHD-TV ohne Zusatzkosten empfangbar. „RTL UHD“ ist neben UHD1 by HD+ und Travelxp 4k bereits das dritte UHD-Angebot, welches über Satellit exklusiv nur mit HD+ zu sehen ist.

    Quelle: Heise

     
  • Funfiles 21:28 am 20. April 2018 Permalink | Antwort  

    Sky mit erstem Abonnenten-Rückgang seit vielen Jahren 

    sky2

    Das gab es viele Jahre nicht: Sky hatte Ende März in Deutschland und Österreich etwas weniger Kunden als drei Monate zuvor. Halb so wild, betont das Unternehmen: Es gehe um Kunden, die ohnehin wenig Umsatz brachten. So ganz eindeutig ist die Strategie allerdings nicht.

    Eigentlich ist man von Sky in Deutschland und Österreich seit dem Abschied von Premiere ein stetiges Abonnenten-Wachstum gewohnt – da fällt es sofort ins Auge, wenn das in einem Quartal anders aussieht. In den ersten drei Monaten 2018 war das der Fall: Zählte Sky in diesen beiden Ländern zum Jahresende noch 5,191 Millionen Kunden, so waren es am 31. März nur noch 5,161 Millionen – ein Rückgang um 30.000 Abonnenten also.

    Als problematisch sieht man das bei Sky nicht an, es gehe hier vor allem um „low value customers“ – also Kunden, die bislang nur wenig Geld bei dem Unternehmen gelassen hatten, etwa durch sehr starke Rabattierung. Schon im Weihnachtsquartal hatte Sky über eine erhöhte Kündigungsrate berichtet, weil unter anderem etliche längerfristige Verträge ausgelaufen waren. Damals hatte man das noch mit einem starken Neukundengeschäft überkompensiert, was allerdings den Umsatz je Kunde drückte.

    Im Geschäftsbericht hieß es da, man nehme das bewusst in Kauf, weil man die Kundenbasis verbreitern und für jeden etwas bieten wolle. Nun betont man bei Sky hingegen, dass der Kundenrückgang Ergebnis der bewussten Entscheidung sei, stärker auf Kunden zu setzen, die bereit sind, mehr Geld auszugeben. Effekt demnach: Neukunden lassen im Schnitt fast zwei Euro pro Monat mehr bei Sky als noch ein Jahr zuvor. Zum Jahreswechsel hat es also laut Sky wieder einen Strategiewechsel gegeben. So oder so ist trotz des Dämpfers das Wachstum aufs Jahr gesehen immer noch deutlich: Im Vergleich zum 31. März 2017 stieg die Kundenzahl nämlich um 231.000 an.

    Das sorgte auch dafür, dass der Umsatz von Sky in Deutschland und Österreich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres (das bei Sky immer zur Jahresmitte beginnt) um 6 Prozent auf nun 1,523 Milliarden Pfund (also etwa 1,76 Milliarden Euro) anstieg. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen hingegen ging um 18 Prozent auf 68 Millionen britische Pfund zurück. Schuld sind hier die hohen Kosten für die Bundesliga: Die langsam zu Ende gehende Saison war die erste im neuen Vertragszyklus – und das bedeutet, dass Sky 116 Millionen Pfund mehr für die Rechte zahlen musste als im Vorjahreszeitraum.

    Die gesamte Sky-Gruppe konnte ihren Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres übrigens um 5 Prozent auf 10,14 Milliarden Pfund steigern, das EBITDA zog um 10 Prozent an. Das starke Gewinn-Wachstum in Großbritannien und Irland (+10 Prozent) sowie in Italien (+21 Prozent) machte also die Delle in Deutschland wieder mehr als wett. Italien verzeichnet dieses Umsatz- und Gewinnwachstum übrigens ohne weiteres Kundenwachstum. Hier ging die Abonnentenzahl auch im Jahresvergleich leicht von 4,802 auf 4,766 zurück. In Großbritannien und Irland zählt Sky inzwischen fast 13 Millionen Kunden.

    Quelle: DWDL

     
  • Funfiles 12:39 am 19. April 2018 Permalink | Antwort  

    Medienplayer Infuse mit Plex-Unterstützung und neuen Apple-TV-Funktionen 

    Medienplayer_Infuse_mit_Plex-Unterstützung_und_neuen_Apple-TV-Funktionen_›_ifun_de

    Der Medienplayer Infuse ist für Apple TV und iOS in Version 5.7 verfügbar. Das Update bringt unter anderem die Integration von Plex, Infuse lässt sich jetzt als vollwertiger Client für das Mediencenter verwenden.

    Mit der neuen Plex-Unterstützung lässt sich Infuse als Alternative zur Original-App von Plex verwenden, um von zuhause oder unterwegs auf die private Mediensammlung zuzugreifen. Dergleichen dürfte insbesondere dann von Vorteil sein, wenn man regelmäßig auch auf andere Videoquellen als Plex zugreifen und sich den ständigen Player-Wechsel ersparen will.

    Mit dem Update wurde auch die 4K-HDR-Unterstützung des Players optimiert. Infuse erlaubt die Wiedergabe dieser Inhalte ohne Transkodierung.

    Die Apple-TV-Version der App hat mit dem Update auch gleich einen neuen Anstrich verpasst bekommen. Hier haben die Entwickler insbesondere den Umgang mit Favoriten und Listen verbessert. Ausführlich finden sich diese beiden Funktionen hier erklärt.

    Infuse ist in der Basisversion kostenlos nutzbar. Für Pro-Funktionen wie die Unterstützung zusätzlicher Video- und Audioformate, AirPlay- und Google-Cast-Unterstützung oder den Zugriff auf bei Cloud-Diensten abgelegte Medien wird die Pro-Version benötigt.

    Quelle: iFun

     
  • Funfiles 12:33 am 19. April 2018 Permalink | Antwort  

    Schlummernde Netzwerkgefahren: BSI warnt vor veralteter Router-Software 

    d-link-dir-615

    Der D-LINK Router DIR-615 wird zwar mittlerweile nicht mehr vertrieben, dürfte aber immer noch in vielen Privathaushalten und Büros im Einsatz sein. Der Hersteller hat das Gerät einst mit dem Zusatz „Firewall-Schutz für Ihr Netzwerk“ beworben, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sieht Letzteres jedoch eher nicht gegeben, sondern warnt im Gegenteil in diesem Zusammenhang vor einer Schwachstelle in der Firmware des Geräts.

    Angreifern ist es demnach möglich, einen sogenannten Cross-Site Scripting Angriff durchzuführen. Hierbei kann durch die Eingabe spezieller Befehle Schadcode zur Ausführung gebracht werden.

    D-Link hat noch kein fehlerbehebendes Update bereitgestellt, wobei sich mit Blick auf die Leistungsdaten des Geräts ohnehin die Frage stellt, ob man den Router nicht besser durch ein neueres und schnelleres Modell ersetzt.

    Allgemein solltet ihr mit Blick auf diese Information jedenfalls im Hinterkopf behalten, dass ältere Netzwerkgeräte unabhängig von der fehlenden Unterstützung aktueller Standards auch zum Sicherheitsrisiko werden können. Oft haben diese keine automatischen Update- oder Benachrichtigungsfunktionen integriert und hängen im schlimmsten Fall über Jahre mit veralteter Software im Netz. Nehmt euch am nächsten Regentag also die Zeit, die Verfügbarkeit von Updates bei den von euch eingesetzten Netzwerkgeräten zu prüfen.

    Quelle: iFun

     
  • Funfiles 16:25 am 4. April 2018 Permalink | Antwort  

    Nur bei Sky: Die FIFA WM 2018 in Ultra HD 

    sky-ultra-hd

    An jedem Spieltag der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ überträgt Sky Deutschland jeweils das Topspiel des Tages in Ultra HD, darunter unter anderem alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft, beide Halbfinals und das Finale. Mit gestochen scharfer Bildqualität in vierfach höherer Auflösung als bei HD bringt Sky den Zuseher so nah ans Geschehen ran wie niemals zuvor.

    Sky Deutschland hat sich die exklusiven Ultra-HD-Übertragungsrechte an 25 Begegnungen der FIFA WM 2018™ in Russland gesichert. Die mit der SportA, der Sportrechteagentur von ARD und ZDF, geschlossene Vereinbarung räumt Sky das exklusive Recht ein, als einziger Fernsehsender in Deutschland an allen Turniertagen jeweils das Topspiel des Tages live in Ultra HD zu übertragen. Das Angebot auf Sky Sport UHD steht allen Sky Kunden in Deutschland zur Verfügung, die den Sky+ Pro Receiver nutzen und die technischen UHD-Empfangsvoraussetzungen erfüllen.

    Neben dem Eröffnungsspiel am 14. Juni 2018 umfasst das Live-Angebot unter anderem alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft und weitere ausgewählte Topspiele des Tages, darunter auch vier Achtelfinals, zwei Viertelfinals, beide Halbfinals, das Spiel um Platz 3 sowie das Finale am 15. Juli 2018. Sämtliche Spiele, die Sky live überträgt, werden auch in zahlreichen Wiederholungen angeboten.

    Die Übertragungen der FIFA WM 2018 in Ultra HD sind unabhängig von den gebuchten Paketen für alle Sky Kunden in Deutschland freigeschaltet, die den Sky+ Pro Receiver nutzen. Um Sky Sport UHD zu entschlüsseln und die bestmögliche Bildqualität genießen zu können, ist darüber hinaus ein UHD-Fernseher Voraussetzung. Fußballfans können die Spiele dann in vierfach höherer Auflösung als bei HD erleben und sind damit so nah dran am Geschehen wie niemals zuvor. Empfangbar sind die Übertragungen der FIFA WM 2018 auf Sky Sport UHD über Satellit und in fast allen Kabelnetzen.

    Quelle: Sky

     
  • Funfiles 22:20 am 2. April 2018 Permalink | Antwort  

    Ist VAVOO.tv legal? Das müssen Sie wissen 

    Vavoo

    Haben Sie schon einmal von VAVOO.tv gehört, fragen Sie sich sicher, was dahintersteckt und ob die Nutzung der Seite legal ist. Wir haben die Antwort in diesem Artikel für Sie.

    Im Gegensatz zu bekannten Streaming-Portalen wie etwa Kino.to können Sie auf VAVOO.tv keine Filme streamen. Die Seite bietet eine Software zum Download an. Mit dieser Software können Sie ein Home Mediacenter einrichten und damit Videos, Filme, Musik und Online-Streams anschauen und verwalten. Die VAVOO Software ähnelt in den Funktionen Kodi. Da sie plattformübergreifend ist, können Sie VAVOO zum Beispiel auf Windows, Mac OS und Android verwenden. Zudem kann VAVOO auch im Google PlayStore heruntergeladen werden.

    VAVOO.tv und auch die dort angebotene Software sind so legal wie etwa Kodi. Sie brauchen also weder beim Besuch der Seite noch vor dem Downloaden der Software Bedenken haben.

    Problematisch sind jedoch die Add-Ons, genau wie auch bei Kodi. Bei VAVOO heißen diese Add Ons auch Bundle. Besonders bei den inoffiziellen Add-ons ist Vorsicht geboten – diese sind meist illegal.

    Quelle: Chip

     
  • Funfiles 17:04 am 29. March 2018 Permalink | Antwort  

    HD+ zeigt RTL-Serie "Sankt Maik" zu Ostern in UHD 

    sankt-maik

    Wer die RTL-Serie „Sankt Maik“ noch nicht gesehen hat und das nachholen will, hat an Ostern die Chance dazu: HD+ zeigt ab Karfreitag nämlich alle zehn Folgen auf seinem UHD-Sender UHD1.

    Die derzeitige Serien-Offensive von RTL ist für den Sender nicht nur inhaltlich wichtig, sondern stellt auch aus technischer Sicht einen Wendepunkt dar. Mit „Sankt Maik“ hatten die Kölner erstmals eine komplette Serie in UHD, kombiniert mit HDR, produziert. Und genau diese Tatsache ruft nun erneut HD+ auf den Plan: Dort ist die Serie an Ostern nämlich noch einmal in voller Länge auf UHD1 zu sehen. Die erste Folge wurde dort damals parallel zur Ausstrahlung bei RTL gezeigt, die anderen Episoden wurden zeitversetzt ausgestrahlt.

    HD+ zeigt die insgesamt zehn Folgen zwischen Karfreitag und Ostermontag jeweils ab 20:15 Uhr. Während am ersten und zweiten Tag jeweils zwei Folgen ausgestrahlt werden, gibt es samstags und sonntags sogar gleich drei Folgen zu sehen. Neben einem UHD-fähigen TV-Gerät und dem Empfang über Satellit benötigen die Zuschauer ein HD+ Modul oder einen HD+ UHD-Receiver mit einer HD+ Karte.

    Quelle: DWDL

     
  • Funfiles 19:07 am 14. March 2018 Permalink | Antwort  

    So teilen sich Sky und DAZN die CL ab 2018/19 

    Sky-DAZNFußball-Fans, aufgepasst. Sky und DAZN haben bekanntgegeben, wie sie die Champions-League-Übertragungen ab der kommenden Saison aufteilen. Um alles zu verstehen, sollte man aber lieber mitschreiben…

    Bereits vor einigen Monaten scherzte Sky-Chef Carsten Schmidt, man müsse schon studiert haben, um die Champions League ab der kommenden Saison zu verfolgen. Was er damit meinte: Sky und DAZN haben sich die Rechte an der Königsklasse im Fußball gesichert und teilen sich die Rechte auf – das wird aber ziemlich kompliziert. Dafür ist das ZDF als Free-TV-Anbieter komplett raus. Nun haben Sky und DAZN einen Einblick in ihre Planungen gegeben und verraten, wer welches Spiel wann zeigt.

    Bereits durchgesickert war ja schon vor Monaten, dass sich Sky stärker als bislang auf die Konferenzen konzentrieren wird. In der Gruppenphase werden so alle Spiele immer mal wieder zu sehen sein, pro Tag zeigt der Sender zudem ein Einzelspiel in voller Länge. Das macht bei zwölf Übertragungstagen zwölf Spiele. Hier hat Sky außerdem bei neun Übertragungstagen das Erstwahlrecht, kann also jeweils das vermeintlich beste Spiel mit deutscher Beteiligung zeigen. An den restlichen drei Tagen steht dieses Recht DAZN zu, die zudem weitere Spiele in voller Länge zeigen. Zuletzt gab es Gerüchte, Sky dürfe bei der Konferenz kein Spiel länger als 30 Minuten zeigen, eine deutsche Konferenz würde man damit nicht mehr machen können. Offiziell bestätigt hat Sky das aber noch nicht.

    Ab dem Achtelfinale wird es dann noch etwas komplizierter: Neben der Konferenz, bei der wieder alle Spiele laufen, zeigt Sky vier von acht Spielen in voller Länge live und exklusiv. Dabei hat der Sender das Erstwahlrecht für eins der acht Hinspiele. Zur Rückrunde ist es ähnlich, hier kann Sky dann aber sogar die besten vier Spiele auswählen – also alle, die komplett live zu sehen sein werden. DAZN muss sich also mit dem Rest begnügen. Falls es aber nur eine deutsche Mannschaft in das Achtelfinale schafft, wird das Hinspiel sowohl von Sky als auch von DAZN übertragen. Legt man das auf die aktuelle Saison um, würde das bedeuten, dass das Hinspiel des FC Bayern München gegen Istanbul in voller Länge live bei Sky und DAZN laufen würde. Das Rückspiel wäre exklusiv bei Sky zu sehen gewesen.

    Auch beim Viertelfinale ist bei Sky wieder die Konferenz zu sehen. Daneben werden zwei von vier Einzelspielen live und in voller Länge exklusiv übertragen. Hier kann sich Sky das erste Spiel wählen, DAZN das zweite. Wenn auch hier nur noch eine deutsche Mannschaft im Wettbewerb ist, übertragen beide. Beim Rückspiel kommt es drauf an, wie viele deutsche Mannschaften den Einzug in das Viertelfinale schaffen. Mindestens zwei Einzelspiele werden aber auf jeden Fall bei Sky laufen. Schaffen es drei oder vier deutsche Teams ins Viertelfinale und spielen nicht gegeneinander, werden alle Spiele live und exklusiv bei Sky übertragen. Die Halbfinal-Spiele sowie das Finale sind sowohl bei Sky als auch bei DAZN zu sehen.

    Die Aufteilung liegt damit im Rahmen dessen, was Beobachter zuvor erwartet hatten: Sky setzt voll auf die Konferenz und wird mindestens 29 Spiele komplett übertragen. DAZN dagegen wird deutlich mehr Einzelspiele zeigen, muss Sky aber meist das Erstwahlrecht dieser Spiele überlassen. Bei DAZN werden also voraussichtlich vor allem viele Spiele ohne deutsche Mannschaften landen.

    Neben dem Wegfall des ZDF und der komplizierten Aufteilung der Spiele zwischen Sky und DAZN wird sich zur CL-Saison 2018/19 aber noch einiges mehr ändern. So wird es andere Anstoßzeiten geben: Statt um 20:45 Uhr werden künftig sechs Spiele pro Spieltag um 21 Uhr übertragen, zwei weitere um 18:55 Uhr. Zu Beginn der neuen Saison gibt es zudem vier feste Startplätze für die deutschen Bundesliga-Teams, dadurch wird die Champions League aus deutscher Sicht attraktiver.

    Quelle: DWDL

     
  • Funfiles 10:25 am 3. March 2018 Permalink | Antwort  

    Sky wird künftig auch Netflix und Spotify anbieten 

    Sky-Spotify

    Netflix und Sky überraschen mit der Ankündigung einer europaweiten Kooperation. Die beiden Konkurrenten wollen künftig zusammenarbeiten und das komplette Angebot von Netflix auch für Sky-Abonnenten anbieten.

    Nach aktuellem Informationsstand wird Sky dafür ein zusätzliches Abo-Paket anbieten, zum Start allerdings nur in Großbritannien und Irland. Dort hat Sky bereits auf die neue, optisch und inhaltlich überarbeitete Plattform Sky Q umgestellt.

    Sky Q erlaubt die Erweiterung der von Sky direkt angebotenen Filme und Serien um „Apps“, über die zusätzliche Inhalte eingespielt werden.

    Als Teil der neuen Partnerschaft können Sky-Kunden nahtlos auf Netflix-Inhalte im Sky Q-Menü zugreifen und schnell ihre bevorzugten Netflix-Programme finden, einschließlich der Verwendung der Such- und Sprachsuchfunktionen von Sky Q. Bestehende Netflix-Kunden können ihr Konto einfach auf das neue Sky-TV-Paket migrieren oder sich mit ihren Kontodetails in die Netflix-App einloggen, um Netflix noch bequemer nutzen zu können.

    Das Angebot über Sky Q beschränkt sich nicht auf Videoinhalte, für das Frühjahr wurde auch die Integration von Spotify angekündigt. Wann und in welcher Form Sky Q in Deutschland Einzug hält, steht bislang allerdings noch offen. Sky teilt lediglich mit, dass das Angebot auch über Sky Q in Deutschland, Österreich und Italien verfügbar sein wird, hier gibt es allerdings noch keine konkrete Aussagen zum Start von Sky Q überhaupt. Darüber hinaus will Sky Netflix in Deutschland auch über Sky Ticket anbieten.

    Quelle: iFun

     
  • Funfiles 8:53 am 3. March 2018 Permalink | Antwort  

    Travelxp 4K sendet Dokus und mehr jetzt in deutscher Sprache 

    Travelxp_4K_Europe_-_world_s_first_4K_HDR_Channel

    Ab sofort präsentiert Travelxp 4k sein Programm in deutscher Synchronisation exklusiv bei HD+.

    Der Sender wurde als Teil der UHD-Offensive von HD+ bereits im Dezember 2017 in englischer Sprache gelauncht. Nun hat HD+ das Angebot mit der deutschen Sprachvariante für die Nutzer weiter optimiert.

    Die aufwendig recherchierten Reise- und Lifestyledokumentationen bieten den Zuschauern Einblicke in fremde Kulturen und bringen exotische Orte direkt ins Wohnzimmer. Dank ultra-scharfer Auflösung in Ultra HD und High Dynamic Range (HDR) liefert Travelxp 4k erstklassige Bildqualität und mehr Farbvolumen.

    Was braucht man?

    Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung der HD PLUS GmbH: „Nach dem erfolgreichen Start von Travelxp 4k freuen wir uns, den Sender nun auch in deutscher Synchronisation anbieten zu können“. Bereits seit 2015 präsentiert UHD1 by HD+ exklusive Inhalte in ultra-brillanter Auflösung.

    Darunter zuletzt das RTL-UHD-Event „Sankt Maik“ oder mit Eurosport das Bundesligaspiel 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund. Weitere Parallelausstrahlungen und Sporthighlights in Ultra HD folgen. Voraussetzung für das TV-Erlebnis der Extraklasse ist neben Sat-Empfang ein UHD-Fernseher, der Hybrid Log-Gamma (HLG) unterstützt. Ferner benötigt man ein HD+ Modul, einen UHD HD+ Receiver oder einen HD+ TVkey mit aktivem HD+ Sender-Paket.

     
  • Funfiles 14:28 am 21. February 2018 Permalink | Antwort  

    Bayerisches Lokal-TV beendet SD-Verbreitung auf Astra 19,2° Ost 

    bay-lokaltv_sender655440_1

    Die bayerischen Lokal-TV-Programme werden über Satellit Astra 19,2° Ost in herkömmlicher SD-Qualität sowie bereits seit dem 1. Oktober 2017 in HD-Qualität ausgestrahlt. Zum 31. März 2018 wird die Satellitenverbreitung der Programme in SD-Qualität endgültig abgeschaltet. Das gab die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) am 21. Februar bekannt.

    Ab 1. April 2018 gibt es dann die Bayerischen Lokal TV Sender nur noch in voller Schärfe, nämlich in High Definition-Qualität (HD) über das Astra-Satellitensystem zu sehen. Damit haben die 16 bayerischen Lokal-TV-Programme eine Vorreiterrolle bei der Satellitenverbreitung in HD.

    Für alle Satellitenzuschauer die die HD-Sender noch nicht auf dem Sat-Empfangsgerät gespeichert haben, ist ein Sendersuchlauf erforderlich. Die bayerischen Lokal-TV-Sender informieren ihre Zuschauer im Rahmen einer breit angelegten Informationskampagne über die notwendigen Maßnahmen wie den Sendersuchlauf und ein HD-fähiges Empfangsgerät, u.a. mit Einblendungen im SD-Satellitenkanal, Filmtrailern, Radiospots oder über Plakatkampagnen.

    Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) unterstützt die Umstellungen beim TV-Empfang ab 22. Februar mit Informationsveranstaltungen in ganz Bayern für Fachhandel und Handwerk. Unter dem Titel „Was sich bei TV- und Radioempfang 2018 ändert“ wird in sieben Städten über SD-Abschaltungen am Satelliten, die HD-Verbreitung der bayerischen Lokal-TV-Stationen, das Ende der analogen TV- und Radio-Verbreitung im Kabel sowie den Ausbau von DVB-T2 HD, DAB+ sowie UHD informiert.

    Ab dem 31. März wird die SD-Verbreitung der Sender auf der folgenden Frequenz via Astra abgeschaltet: Frequenz 11.523 H, SR 22000, FEC 5/6

    So finden Sie die Programme im HD-Format

    Neben 24-Stunden-Kanälen gibt es auch zeitpartagierte Kanäle. Auf dem Sendeplatz Niederbayern HD finden die Zuschauer im zeitlichen Wechsel Donau TV, isar TV und TRP1. Auf dem Sendeplatz Mainfranken HD sind die Programme main.tv, TV Mainfranken Schweinfurt und TV Mainfranken Würzburg zu finden. Auf Ulm-Allgäu HD werden allgäu tv und regio TV Schwaben ausgestrahlt.

    Wer den HD-Sendersuchlauf nicht automatisch sondern manuell starten möchte, benötigt für den manuellen Transpondersuchlauf folgende Angaben:

    Astra 19,2° Ost, Frequenz 11.552 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation DVB-S2 – 8PSK

    Sendername: a.tv HD, münchen.tv HD, rfo HD Fernsehen Oberbayern, Ulm-Allgäu HD, intv HD, Lokal TV Portal HD (HbbTV)

    Astra 19,2° Ost, Frequenz 10.714 H, SR 22000, FEC 2/3, Modulation DVB-S2 – 8PSK

    Sendername: Mainfranken HD, Franken Fernsehen HD, TVA Ostbayern HD, tv oberfranken HD, Niederbayern HD, Oberpfalz TV HD

    Quelle: InfoDigital

     
  • Funfiles 9:31 am 15. February 2018 Permalink | Antwort  

    Diveo TV-Plattform verbindet Qualität des Satelliten mit den Vorteilen des Internets 

    Diveo-Logo

    Die M7 Group schickt mit „Diveo“ ab sofort eine neue hybride Plattform an den Start, die für frischen Wind im TV-Markt für deutsche Sat-Haushalte sorgen soll, kündigte das Unternehmen am 14. Februar an.

    Die neue Plattform bietet eine attraktive Auswahl von bis zu 70 HD-TV-Sendern in brillanter Bildqualität an. Zudem bietet Diveo den Zugriff auf rund 30 Mediatheken, einer umfassenden VoD-Bibliothek und vielfältigen digitalen Services wie zeitversetztes Fernsehen und Cloud-Recording in einer Plattform an. Zum Marktstart gibt es Diveo in drei Varianten, darunter das Erlebnis-Paket für 7,90 Euro monatlich, welches mehr als 50 HD-Sender bietet, die über Satellit empfangen werden können.

    Hybrid: Satellit und IP

    Die Plattform orientiert sich an den Bedürfnissen und Lebensgewohnheiten von Konsumenten im digitalen Zeitalter. Diveo verbindet dabei die Qualitätsvorteile des Satelliten-TV mit den Stärken des Internets. Ermöglicht wird dies durch eigenentwickelte Technologie der M7 Group. Mit der Diveo-TV-App (iOS, Android) können Kunden lineare und non-lineare TV-Inhalte auf ihrem HD- oder Ultra-HD-Fernsehgerät, auf Endgeräten wie Tablet, Smartphone oder PC im Heimnetzwerk sowie unterwegs über WLAN oder mobiles Internet genießen. Der Nutzer kann über die Diveo-TV-App Sendungen aufnehmen, Aufzeichnungen in einer Cloud-Lösung speichern, während eines laufenden Programms neu starten, pausieren, steuern und abrufen sowie auf Mediatheken und eine VoD-Bibliothek zugreifen.

    Eine Plattform, drei Pakete, drei Preispunkte

    Zum Marktstart gibt es Diveo in drei Varianten. Das „Erlebnis-Paket für 7,90 Euro monatlich bietet mehr als 50 HD-Sender, die über Satellit empfangen werden. Hierzu gehören die öffentlich-rechtlichen HD-Sender sowie die beliebtesten Privatsender, wie etwa RTL HD, Pro 7 Sat.1 HD, Vox HD, RTL II HD, Eurosport 1 HD, Sport 1 HD und Nitro HD. Beim Paket „Entdecker“ für 11,90 Euro kommen drei Premium-Sender hinzu. Diese kann der Zuschauer frei aus dem Angebot wählen und auf Wunsch monatlich ändern. Das Paket „Vielfalt“ für 16,90 Euro bietet darüber hinaus eine breite Auswahl von mehr als 20 Premium-Sendern, wie z.B. AXN HD, FOX HD, Sony Entertainment TV HD, Universal Channel HD, Syfy HD und Planet HD. In allen drei Paketen sind die Diveo-TV-App und alle beschriebenen Funktionen enthalten.

    So empfangen Sie Diveo

    Diveo wird über Satellit (Astra 19,2° Ost) und das Internet verbreitet. Zuschauer benötigen für den Empfang die von M7 entwickelte, hybride Diveo-Box, einen Anschluss an die heimische SAT-Anlage sowie einen Internetzugang. Die Diveo-Box wird mit dem mitgelieferten Lan-Kabel mit dem Internet und über die HDMI-Schnittstelle mit dem Fernsehgerät verbunden. Darüber hinaus installiert der Kunde die Diveo-TV-App auf seinem mobilen Endgerät. Nach wenigen nutzerfreundlichen Formatierungsschritten über die Box und die App ist Diveo startklar.

    Alternativ lässt sich Diveo auch über ein CI+ Modul für das TV-Gerät nutzen. Wichtig ist hierbei: Um die zahlreichen digitalen Funktionen auch auf dem Smart-TV nutzen zu können, benötigt der Kunde die kostenlose Diveo-TV-App. Die erste Diveo-TV-App speziell für Samsung-Geräte werde in Kürze bereitgestellt, Varianten für weitere Hersteller folgen, hieß es.

    Vertrieb: Online und voraussichtlich ab März im Handel

    SAT-TV-Haushalte können ab sofort online bei Diveo bestellen. Im Diveo-Onlineshop winken zum Start attraktive Angebote. So gibt es für Frühbucher bei Online-Bestellung jedes Diveo-Paket für Null Euro monatlich bis 30. April 2018 sowie eine 30-tägige Testphase inklusive. SAT-Nutzer können grundsätzlich zwischen den zwei alternativen Empfangsmöglichkeiten Diveo-Box oder Diveo CI+ Modul wählen. Die Vertragslaufzeit für Diveo beträgt zwölf Monate.

    Die Diveo-Box wird in der Einführungsphase bis zum 30. April 2018 für 79,00 Euro angeboten. Die TV-App und bis zu zehn Stunden Speicherplatz in der Cloud sind in den drei Paketen für alle Kunden kostenfrei enthalten. Kunden mit mehr Speicherbedarf können zusätzliche Kapazitäten unkompliziert hinzubuchen.

     

    Quelle: Infosat

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen