Amazon Echo Spot ab sofort vorbestellbar

620x310

Sie können Amazon Echo Spot ab sofort vorbestellen. Der smarte Nachttisch-Wecker besitzt ein Display und wird über Alexa-Sprachbefehle bedient.

Sie können Amazon Echo Spot, das neueste Gerät aus der Echo-Familie, ab sofort auf dieser Amazon-Webseite vorbestellen. Wahlweise mit weißem oder schwarzem Gehäuse, der Preis beträgt in beiden Fällen 129,99 Euro. Wer gleich zwei Echo Spot auf einmal kauft, bekommt 40 Euro Preisnachlass. Amazon will Echo Spot dann ab dem 24. Januar 2018 ausliefern.

Echo Spot (104 mm x 97 mm x 91 mm) ist sozusagen die runde Miniaturausgabe von Echo Show. Echo Spot besitzt also einen farbigen Bildschirm, der aber nur eine Bildschirmdiagonale von 2,5 Zoll (64 Millimeter) besitzt – bei Echo Show ist der Bildschirm 7 Zoll groß. Im Unterschied zum größeren Echo Show ist der Echo Spot zudem rund, er sieht aus wie ein Wecker für den Schlafzimmer-Nachttisch. Und für diesem Zweck soll er wohl auch in erster Linie dienen.

Vom Funktionsumfang ist Echo Spot identisch mit Echo Show. Sie bedienen ihn also per Sprachbefehle an Alexa und führen mit Hilfe der verbauten Kamera zum Beispiel Video-Telefonate. Diese Video-Telefonie funktioniert zwischen Echo-Geräten mit Bildschirm (Show und Spot) und der Alexa-App auf Smartphones und Tablets.

Sie können Echo Spot Lieder abspielen und Hörbücher vorlesen lassen. Allerdings stehen Ihnen dafür als Quelle neben Amazon Music nur noch Spotify, Audible und TuneIn sowie einige weitere Webradios zur Verfügung. Lieder und Hörbücher von Apple Music oder Google Play Music oder auch Deezer können Sie über Echo dagegen nicht abspielen.

Echo Spot kann Ihnen auch Liedtexte anzeigen oder eine tägliche Videozusammenfassung abspielen. Ebenso liefert er die Wettervorhersage und zeigt To-do- und Einkaufslisten an und liest diese auch vor. Sie können sich außerdem von Echo Spot wecken lassen und Timer setzen.

Wir stellen Ihnen den Funktionsumfang von Echo und Alexa in unserem ausführlichen Test vor.Wie schon alle anderen Echos unterstützt auch Echo Spot die bekannten Skills.

Über Bluetooth oder 3,5-mm-Klinke können Sie auch externe Lautsprecher anschließen. Anders als Echo Plus hat Amazon aber keine Zigbee-Bridge in Echo Spot integriert. Sie können also zum Beispiel keine Hue-Leuchten direkt an Echo Spot anschließen, sondern benötigen dafür noch zusätzlich die Hue-Bridge.

Quelle: Macwelt