Diveo TV-Plattform verbindet Qualität des Satelliten mit den Vorteilen des Internets

Diveo-Logo

Die M7 Group schickt mit „Diveo“ ab sofort eine neue hybride Plattform an den Start, die für frischen Wind im TV-Markt für deutsche Sat-Haushalte sorgen soll, kündigte das Unternehmen am 14. Februar an.

Die neue Plattform bietet eine attraktive Auswahl von bis zu 70 HD-TV-Sendern in brillanter Bildqualität an. Zudem bietet Diveo den Zugriff auf rund 30 Mediatheken, einer umfassenden VoD-Bibliothek und vielfältigen digitalen Services wie zeitversetztes Fernsehen und Cloud-Recording in einer Plattform an. Zum Marktstart gibt es Diveo in drei Varianten, darunter das Erlebnis-Paket für 7,90 Euro monatlich, welches mehr als 50 HD-Sender bietet, die über Satellit empfangen werden können.

Hybrid: Satellit und IP

Die Plattform orientiert sich an den Bedürfnissen und Lebensgewohnheiten von Konsumenten im digitalen Zeitalter. Diveo verbindet dabei die Qualitätsvorteile des Satelliten-TV mit den Stärken des Internets. Ermöglicht wird dies durch eigenentwickelte Technologie der M7 Group. Mit der Diveo-TV-App (iOS, Android) können Kunden lineare und non-lineare TV-Inhalte auf ihrem HD- oder Ultra-HD-Fernsehgerät, auf Endgeräten wie Tablet, Smartphone oder PC im Heimnetzwerk sowie unterwegs über WLAN oder mobiles Internet genießen. Der Nutzer kann über die Diveo-TV-App Sendungen aufnehmen, Aufzeichnungen in einer Cloud-Lösung speichern, während eines laufenden Programms neu starten, pausieren, steuern und abrufen sowie auf Mediatheken und eine VoD-Bibliothek zugreifen.

Eine Plattform, drei Pakete, drei Preispunkte

Zum Marktstart gibt es Diveo in drei Varianten. Das „Erlebnis-Paket für 7,90 Euro monatlich bietet mehr als 50 HD-Sender, die über Satellit empfangen werden. Hierzu gehören die öffentlich-rechtlichen HD-Sender sowie die beliebtesten Privatsender, wie etwa RTL HD, Pro 7 Sat.1 HD, Vox HD, RTL II HD, Eurosport 1 HD, Sport 1 HD und Nitro HD. Beim Paket „Entdecker“ für 11,90 Euro kommen drei Premium-Sender hinzu. Diese kann der Zuschauer frei aus dem Angebot wählen und auf Wunsch monatlich ändern. Das Paket „Vielfalt“ für 16,90 Euro bietet darüber hinaus eine breite Auswahl von mehr als 20 Premium-Sendern, wie z.B. AXN HD, FOX HD, Sony Entertainment TV HD, Universal Channel HD, Syfy HD und Planet HD. In allen drei Paketen sind die Diveo-TV-App und alle beschriebenen Funktionen enthalten.

So empfangen Sie Diveo

Diveo wird über Satellit (Astra 19,2° Ost) und das Internet verbreitet. Zuschauer benötigen für den Empfang die von M7 entwickelte, hybride Diveo-Box, einen Anschluss an die heimische SAT-Anlage sowie einen Internetzugang. Die Diveo-Box wird mit dem mitgelieferten Lan-Kabel mit dem Internet und über die HDMI-Schnittstelle mit dem Fernsehgerät verbunden. Darüber hinaus installiert der Kunde die Diveo-TV-App auf seinem mobilen Endgerät. Nach wenigen nutzerfreundlichen Formatierungsschritten über die Box und die App ist Diveo startklar.

Alternativ lässt sich Diveo auch über ein CI+ Modul für das TV-Gerät nutzen. Wichtig ist hierbei: Um die zahlreichen digitalen Funktionen auch auf dem Smart-TV nutzen zu können, benötigt der Kunde die kostenlose Diveo-TV-App. Die erste Diveo-TV-App speziell für Samsung-Geräte werde in Kürze bereitgestellt, Varianten für weitere Hersteller folgen, hieß es.

Vertrieb: Online und voraussichtlich ab März im Handel

SAT-TV-Haushalte können ab sofort online bei Diveo bestellen. Im Diveo-Onlineshop winken zum Start attraktive Angebote. So gibt es für Frühbucher bei Online-Bestellung jedes Diveo-Paket für Null Euro monatlich bis 30. April 2018 sowie eine 30-tägige Testphase inklusive. SAT-Nutzer können grundsätzlich zwischen den zwei alternativen Empfangsmöglichkeiten Diveo-Box oder Diveo CI+ Modul wählen. Die Vertragslaufzeit für Diveo beträgt zwölf Monate.

Die Diveo-Box wird in der Einführungsphase bis zum 30. April 2018 für 79,00 Euro angeboten. Die TV-App und bis zu zehn Stunden Speicherplatz in der Cloud sind in den drei Paketen für alle Kunden kostenfrei enthalten. Kunden mit mehr Speicherbedarf können zusätzliche Kapazitäten unkompliziert hinzubuchen.

 

Quelle: Infosat