So teilen sich Sky und DAZN die CL ab 2018/19

Sky-DAZNFußball-Fans, aufgepasst. Sky und DAZN haben bekanntgegeben, wie sie die Champions-League-Übertragungen ab der kommenden Saison aufteilen. Um alles zu verstehen, sollte man aber lieber mitschreiben…

Bereits vor einigen Monaten scherzte Sky-Chef Carsten Schmidt, man müsse schon studiert haben, um die Champions League ab der kommenden Saison zu verfolgen. Was er damit meinte: Sky und DAZN haben sich die Rechte an der Königsklasse im Fußball gesichert und teilen sich die Rechte auf – das wird aber ziemlich kompliziert. Dafür ist das ZDF als Free-TV-Anbieter komplett raus. Nun haben Sky und DAZN einen Einblick in ihre Planungen gegeben und verraten, wer welches Spiel wann zeigt.

Bereits durchgesickert war ja schon vor Monaten, dass sich Sky stärker als bislang auf die Konferenzen konzentrieren wird. In der Gruppenphase werden so alle Spiele immer mal wieder zu sehen sein, pro Tag zeigt der Sender zudem ein Einzelspiel in voller Länge. Das macht bei zwölf Übertragungstagen zwölf Spiele. Hier hat Sky außerdem bei neun Übertragungstagen das Erstwahlrecht, kann also jeweils das vermeintlich beste Spiel mit deutscher Beteiligung zeigen. An den restlichen drei Tagen steht dieses Recht DAZN zu, die zudem weitere Spiele in voller Länge zeigen. Zuletzt gab es Gerüchte, Sky dürfe bei der Konferenz kein Spiel länger als 30 Minuten zeigen, eine deutsche Konferenz würde man damit nicht mehr machen können. Offiziell bestätigt hat Sky das aber noch nicht.

Ab dem Achtelfinale wird es dann noch etwas komplizierter: Neben der Konferenz, bei der wieder alle Spiele laufen, zeigt Sky vier von acht Spielen in voller Länge live und exklusiv. Dabei hat der Sender das Erstwahlrecht für eins der acht Hinspiele. Zur Rückrunde ist es ähnlich, hier kann Sky dann aber sogar die besten vier Spiele auswählen – also alle, die komplett live zu sehen sein werden. DAZN muss sich also mit dem Rest begnügen. Falls es aber nur eine deutsche Mannschaft in das Achtelfinale schafft, wird das Hinspiel sowohl von Sky als auch von DAZN übertragen. Legt man das auf die aktuelle Saison um, würde das bedeuten, dass das Hinspiel des FC Bayern München gegen Istanbul in voller Länge live bei Sky und DAZN laufen würde. Das Rückspiel wäre exklusiv bei Sky zu sehen gewesen.

Auch beim Viertelfinale ist bei Sky wieder die Konferenz zu sehen. Daneben werden zwei von vier Einzelspielen live und in voller Länge exklusiv übertragen. Hier kann sich Sky das erste Spiel wählen, DAZN das zweite. Wenn auch hier nur noch eine deutsche Mannschaft im Wettbewerb ist, übertragen beide. Beim Rückspiel kommt es drauf an, wie viele deutsche Mannschaften den Einzug in das Viertelfinale schaffen. Mindestens zwei Einzelspiele werden aber auf jeden Fall bei Sky laufen. Schaffen es drei oder vier deutsche Teams ins Viertelfinale und spielen nicht gegeneinander, werden alle Spiele live und exklusiv bei Sky übertragen. Die Halbfinal-Spiele sowie das Finale sind sowohl bei Sky als auch bei DAZN zu sehen.

Die Aufteilung liegt damit im Rahmen dessen, was Beobachter zuvor erwartet hatten: Sky setzt voll auf die Konferenz und wird mindestens 29 Spiele komplett übertragen. DAZN dagegen wird deutlich mehr Einzelspiele zeigen, muss Sky aber meist das Erstwahlrecht dieser Spiele überlassen. Bei DAZN werden also voraussichtlich vor allem viele Spiele ohne deutsche Mannschaften landen.

Neben dem Wegfall des ZDF und der komplizierten Aufteilung der Spiele zwischen Sky und DAZN wird sich zur CL-Saison 2018/19 aber noch einiges mehr ändern. So wird es andere Anstoßzeiten geben: Statt um 20:45 Uhr werden künftig sechs Spiele pro Spieltag um 21 Uhr übertragen, zwei weitere um 18:55 Uhr. Zu Beginn der neuen Saison gibt es zudem vier feste Startplätze für die deutschen Bundesliga-Teams, dadurch wird die Champions League aus deutscher Sicht attraktiver.

Quelle: DWDL