Aktualisierungen November, 2018 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Funfiles 9:56 am 17. November 2018 Permalink | Antwort  

    Sky beginnt SD-Abschaltung auf Astra 19,2° Ost 

    Der Pay-TV Anbieter Sky hat mit der Abschaltung der TV-Sender im herkömmlichen SD-Format begonnen. Auf den von der Abschaltung betroffenen Sendern wird auf die Abschaltung hingewiesen. Wie InfoDigital exklusiv am 31. Oktober berichtete, beginnt Sky als erster TV-Anbieter in Deutschland mit der Abschaltung von Sendern in herkömmlicher Bildauflösung (SD) im Satellitenbereich.

    Von der Abschaltung betroffen sind die Programme 13th Street, Beate Uhse TV, Discovery Channel, Disney Cinemagic, Disney Junior, Fox Serie, National Geographic Channel, National Geographic Wild, SKY 1 SD, Sky Atlantic SD, Spiegel Geschichte, Syfy, TNT Film, TNT Serie. Zudem wurde die Verbreitung des zeitversetzten Senders Sky 1 +1 HD eingestellt.

    Sky schaltet im Gegenzug die HD-Programme für seine Abonnenten ohne Aufpreis frei, wie InfoDigital von Verbreitungspartnern erfahren hat, die von der Umstellung betroffen sind. Auf dem ehemaligen Programmplatz der abgeschalteten Sender wird über das EPG auf den künftigen Sendeplatz in HD-Qualität für Sky-Receiver hingewiesen.

    Die SD-Abschaltung erfolgt im Rahmen einer größeren Transponder-Neuordnung von Sky am 29. November auf dem Satellitensystem Astra (19,2° Ost), über das der Pay-TV-Veranstalter Satelliten-Direktempfänger und Verbreitungspartner versorgt, etwa Kabelgesellschaften und IPTV-Anbieter, der Kunden ebenfalls von der Umstellung betroffen sind. Sky spart dadurch zwei Transponder ein.

     

    Quelle: Infosat

     
  • Funfiles 16:32 am 1. November 2018 Permalink | Antwort  

    SD-Abschaltung: Sky gewährt allen Kunden HD-Empfang 

    Der Pay-TV-Sender Sky will sich sukzessive von der SD-Verbreitung verabschieden und seinen Kunden fortan die HD-Kanäle ohne Aufpreis freischalten. Im Zuge dessen wird die Verbreitung der Sender Sky 1+1 HD und Blue Movie HD eingestellt.

    Sky will sich in Zukunft auf die Verbreitung seiner Sender in HD-Qualität konzentieren. Wie das Unternehmen gegenüber DWDL.de bestätigte, sollen die HD-Sender ihre entsprechenden SD-Varianten sukzessive ersetzen. Das gilt nach Angaben von Sky für den Satellitenbereich und das Kabelnetz, mit Ausnahme von Unitymedia und Vodafone. Über die entsprechenden Details sollen die Kunden rechtzeitig informier

    Klar ist, dass sowohl Neukunden als auch bestehende Kunden des Starter-Pakets in den kommenden Wochen bis zu 17 weitere HD-Sender ohne zusätzliche Kosten freigeschaltet bekommen. Sky selbst spricht von einer „HD-Offensive“, die die Kanäle TNT Serie, Disney Junior, FOX, National Geographic, NatGeo Wild Discovery Channel, 13th Street, Syfy, Spiegel Geschichte, Sky 1 und Beate Uhse TV umfasst. Komplett neu hinzukommen außerdem E! Entertainment, Eurosport 1, Sky Arts, TNT Comedy, History und Universal TV in HD.

    Darüber hinaus werden alle Kunden des Cinema-Pakets fortan sowohl TNT Film HD als auch Disney Cinemagic HD stets inklusive bekommen. Gleichzeitig spart sich Sky jedoch die Verbreitung des Timeshift-Senders Sky 1+1 HD, der die Inhalte von Sky 1 stets mit einer Stunde Verzögerung verbreitet hatte. Hier verweist man auf die „umfangreiche Auswahl der Sky-1-Serien“ via Sky On Demand und Sky Go sowie die vor einigen Monaten eingeführte Restart-Funktion über die Sky-Q-Receiver.

    Veränderungen kommen auf Sky-Kunden auch hinsichtlich der Abrufdienste zu: So sollen die Sky-Select-Inhalte in HD demnächst ausschließlich über den Sky Store angeboten werden. Die Select-Kanäle 1 bis 9 sowie das Select-Portal seien von den Neuerungen aber nicht betroffen, erklärte Sky. Und auch den Erotik-Kanal Blue Movie HD spart sich Sky in Zukunft – hier setzt man künftig die bei Sky Q verfügbare 18+-App, über die die entsprechenden Inhalte abrufbar sein sollen.

    Nach Angaben von „Info Sat“ soll die SD-Abschaltung im Rahmen einer größeren Transponder-Neuordnung am 29. November bei Astra erfolgen. Hierüber werden aktuell nicht nur die Satelliten-Kunden versorgt, sondern auch Verbreitungspartner im Bereich Kabel und IPTV. Durch den Schritt spart sich Sky dem Bericht zufolge zwei Transponder. Unklar ist noch, was der Bezahlsender mit der frei gewordenen Bandbreite macht.

    Quelle: DWDL

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen