Letzte Aktualisierungen Seite 3 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Funfiles 11:38 am 7. February 2018 Permalink | Antwort  

    Landesmedienanstalten prüfen Lootbox-Verbot 

    lootbox

    Laut einem Bericht von Welt.de prüft die Jugendschutzkommission der Landesmedienanstalten, Lootboxen in Videospielen zu verbieten. Grundlage ist eine Studie der Universität Hamburg, die in aktuellen Videospielen immer mehr Glücksspielelemente feststellt. Im März soll eine Entscheidung über das weitere Vorgehen gefällt werden.

    Wie die Welt.de erfahren hat, beschäftigt sich die Jugendschutzkommission der Landesmedienanstalten aktuell intensiv mit dem Thema „Glücksspielelemente in Videospielen“. Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) prüft als Kontrollorgan die Medieninhalte auf die „Einhaltung gesellschaftlich vorgegebener Werte und Normen“. Basis sind gesetzliche Grundlagen und die Erkenntnisse pädagogischer und psychologischer oder anderer relevanter Forschung. Eine solche Studie wurde von der Universität Hamburg erstellt, bisher aber noch nicht veröffentlicht. Videospiele enthalten demnach immer mehr Elemente von Glücksspielen – mit entsprechenden Auswirkungen auf das Suchtpotenzial. In der Studie wird das bestätigt, was Free2Play-Anbieter schon länger kundtun: Nur wenige Spieler sind für das Gros der Umsätze verantwortlich. Und genau das ist auch ein „typisches Merkmal von Glücksspielmärkten“.

     Im Besonderen hat die KJM Lootboxen im Visier, denen per se ein Zufallsprinzip innewohnt – je nach Ausprägung stärker oder schwächer. Außerdem ist entscheidend, ob Lootboxen nur kosmetische Inhalte liefern oder auch solche, die Auswirkungen auf das Gameplay haben. Lootboxen gibt es schon länger in Spielen, aber erst mit Star Wars Battlefront 2 wurde das schwelende Thema zum Flächenbrand. EA sah sich bekanntermaßen gezwungen, den Kauf von Lootboxen zum Start zu deaktivieren.
    AdTech Ad
    Speziell bei Lootboxen sieht der KJM-Vorsitzende, Dr. Wolfgang Kreißig, ein Problem für Kinder und Jugendliche. Er hält es für denkbar, „dass Lootboxen gegen das Verbot von Kaufappellen an Kinder und Jugendliche verstoßen könnten“. Bis März will man eine Entscheidung darüber fällen, ob Lootboxen gegen dieses Verbot verstoßen. Dann würde entsprechenden Spieleanbietern ein Bußgeld drohen; es wäre sogar denkbar, dass derartige Spiele gar nicht erst angeboten werden dürften. Zuletzt hatte die KJM ein Gutachten beauftragt, in dem es um die Kaufappelle geht, die an Kinder und Jugendliche in sozialen Medien gerichtet werden. Gemäß § 6 des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags (JMStV) sind diejenigen Kaufappelle rechtswidrig, die sich direkt an Kinder oder Jugendliche richten und dabei deren Unerfahrenheit und Leichtgläubigkeit ausnutzen.
     
  • Funfiles 11:46 am 5. February 2018 Permalink | Antwort  

    Unitymedia darf Kunden-Router für flächendeckendes WLAN-Netz nutzen 

    unitymedia

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia darf nach einem Gerichtsurteil die seinen Kunden zur Verfügung gestellten Router für den Aufbau eines flächendeckenden WLAN-Netzes nutzen. Eine ausdrückliche Zustimmung der Kunden sei nicht erforderlich, entschied am Freitag das Oberlandesgericht Köln und hob eine gegenteilige Entscheidung der ersten Instanz auf.

    Da der Kunde jederzeit Widerspruch gegen die Nutzung seines Routers einlegen könne, sei das Vorgehen von Unitymedia für ihn keine unzumutbare Belästigung, entschied der 6. Zivilsenat (Az.: 6 U 85/17). Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung ließ das OLG die Revision zum Bundesgerichtshof zu.

    Unitymedia aktiviert auf den WLAN-Routern ein zweites Signal, um WiFi-Spots aufzubauen. Dagegen hatte die Verbraucherzentrale NRW mit Verweis auf das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb geklagt. Das Landgericht Köln hatte der Verbraucherzentrale Recht gegeben. Der Kunde müsse der Nutzung seines Routers ausdrücklich zustimmen, hatten die Richter der ersten Instanz entschieden.

    Das sahen die Richter des OLG anders. Unitymedia habe ein berechtigtes Interesse, sein Dienstleistungsangebot durch Zusatzfunktionen auszuweiten. Außerdem gebe es ein Interesse der anderen Kunden, Wifi-Hotspots auch außerhalb der Privatwohnung zu nutzen. Die Software könne ohne Mitwirkung oder Störungen der Kunden aufgespielt werden. Anhaltspunkte für eine Sicherheitsgefährdung seien nicht vorgetragen worden.

    Unitymedia ist in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg aktiv. Über die Hotspots können andere Unitymedia-Kunden kostenlos ins Internet gehen und Mobilfunkdatenvolumen sparen.

    Quelle: Infosat

     

     
  • Funfiles 12:02 am 1. February 2018 Permalink | Antwort  

    DVB-T2: Eurosport 1 HD hebt für Olympia Verschlüsselung auf 

    Eurosport1 HD

    Die Spiele sind eröffnet: Discovery Networks Deutschland und freenet TV haben vereinbart, allen DVB-T2 HD Haushalten den unverschlüsselten und kostenfreien Empfang von Eurosport 1 während der kommenden Olympischen Winterspiele zu ermöglichen.

    Zwischen dem 09. und 25. Februar wird der Sportsender zum Herzstück der Berichterstattung aus PyeongChang. Die Freischaltung von Eurosport 1 erfolgt rechtzeitig vor Beginn der Wettbewerbe automatisch. So kommen auch Antennenzuschauer, die das freenet TV Programmpaket normalerweise nicht freigeschaltet haben, in den Genuss des Senders in brillanter Full HD Qualität. Zuschauer, die Eurosport 1 noch nicht in ihrer Programmliste gespeichert haben, sollten einen neuen Sendersuchlauf an ihrem DVB-T2 HD-fähigen Empfangsgerät durchführen.

    „Vor allem in Ballungsräumen spielt der terrestrische Empfang via DVB-T2 HD eine wichtige Rolle“, erklärt Thomas Bichlmeir, Director Distribution & Commercial Strategy Discovery Networks Deutschland. „Gemeinsam mit freenet TV erreichen wir durch die Freischaltung von Eurosport 1 noch mehr Fans, denen wir die Olympischen Winterspiele PyeongChang 2018 in der bestmöglichen Qualität präsentieren können.“

    „Die Olympischen Winterspiele sind neben der Fußball-WM das Sport-Highlight in diesem Jahr“, sagt Jörg Brühl, Director Marketing & Sales freenet TV bei MEDIA BROADCAST. „Dank der Kooperation mit Eurosport sitzen alle DVB-T2 HD Nutzer bei der Medaillenvergabe in der ersten Reihe und kommen kostenlos in den Genuss von Premium-Content in bester Bildqualität.“

    Discovery mit seiner Sendermarke Eurosport ist in Europa als offizieller Rechtehalter sämtlicher TV- und Multiplattform-Übertragungsrechte der Olympischen Spiele 2018 bis 2024 das neue „Home of the Olympics“ für alle Sportfans. In Deutschland berichtet Discovery auf drei linearen TV-Sendern, dabei steht die Live-Berichterstattung der Wettbewerbe im Fokus. Im Free-TV bei Eurosport 1, der 24 Stunden nonstop über die Olympischen Winterspiele berichten wird, und auf TLC sowie im Pay-TV bei Eurosport 2. Dabei setzt das Unternehmen auf eine lokalisierte Produktion, mit einem komplett auf den deutschen Markt zugeschnittenem TV-Angebot.

     
  • Funfiles 11:56 am 1. February 2018 Permalink | Antwort  

    Kryptowährungs-Startup verschwindet mit Penis-Nachricht 

    4142882_620x310_r

    Ein Kryptowährungs-Startup verschwindet über Nacht mit Investorengeldern. Übrig bleibt nur eine Penis-Nachricht.

    Im aktuellen Kryptowährungshype schießen immer mehr Startups wie Pilze aus dem Boden. Eines dieser neuen Unternehmen war Prodeum. Das Startup stammte den eigenen Angaben zufolge aus Litauen, wollte Gemüse mit Blockchain-Labels versehen und damit deren Produktionsweg transparenter machen. Mit dieser Idee sollte der „Markt revolutioniert“ werden. Die Pressemitteilungen und das halbherzige Marketing um das Prodeum-Konzept ließen einige Branchenexperten stutzig werden. Bei seiner Initial Coin Offering (ICO) konnte Prodeum lediglich die lachhafte Summe von elf US-Dollar von Investoren einsammeln. Ursprünglich sollten mit der ICO eigentlich 6,5 Millionen US-Dollar aufgebracht werden.

    Am vergangenen Sonntag verschwand die offizielle Website von Prodeum schließlich aus dem Internet. An ihrer Stelle prangte lediglich das Wort „Penis“ auf weißem Hintergrund. Wie sich bei weiteren Recherchen von Business Insider herausstellte, waren die persönlichen Daten der angeblichen Prodeum-Betreiber von Linkedin-Profilen anderer Unternehmer gestohlen worden. Wer die tatsächlichen Drahtzieher hinter dem Startup waren, ist unklar. Experten vermuten, dass russischen Betrüger hinter Prodeum stecken könnten. Beweise gibt es dafür aktuell aber noch nicht. Großer finanzieller Schaden ist mit dem Verschwinden des Fake-Startups nicht entstanden.

    Quelle: Macwelt

     
  • Funfiles 12:17 am 30. January 2018 Permalink | Antwort  

    RTL Deutschland startet neuen TV-Sender für US-Serien 

    RTL Group

    Im Frühjahr bringt die Mediengruppe RTL Deutschland ihren neunten Free-TV-Sender an den Start. Der Schwerpunkt von „Now US“ soll auf der Ausstrahlung von US-Fiction-Serien liegen.

    Geplant sind neben der Ausstrahlung teilweise preisgekrönter Serien auch Free-TV-Premieren. Alle Sendungen sollen nach der Sendung für 30 Tage bei TV NOW abrufbar sein. Der Sender will so neben der linearen Ausstrahlung im Fernsehen besonders auch auf das jüngere Publikum zugehen, das seine Inhalte zeit- und ortsungebunden abrufen möchte.

    Der Free-TV-Sender „Now US“ ist zunächst über die Plattform TV Now der Mediengruppe RTL Deutschland im Internet empfangbar. Das Catch-up-Angebot ist kostenlos abrufbar und der lineare Livestream wird nach einer 30-tägigen kostenlosen Testphase kostenpflichtig.

    Für ein technisches Zugangsentgelt ist der Stream dann für 2,99 €/Monat nutzbar und monatlich kündbar. Natürlich können die Nutzer die Angebote von „Now US“ auch über Smartphone, Tablets, Apple Streaming Box, Apple TV App, Amazon Fire TV oder Android TV abrufen.

    Für das neue Programm zeichnet sich der Senderchef von Nitro Oliver Schablitzki verantwortlich.

    Quelle: DF

     
  • Funfiles 20:24 am 25. January 2018 Permalink | Antwort  

    Sky verzichtet auf Formel 1 

    SkySportsF1

    Schlechte Nachrichten für die deutschen F1-Fans. Sky Deutschland hat die Verhandlungen über die TV-Rechte an der Königsklasse für 2018 abgebrochen. Ob es eine Alternative gibt, ist noch unklar.

    Die Abonnenten von Sky Deutschland müssen sich an den Gedanken gewöhnen, ab diesem Jahr wieder Formel-1-Rennen mit Werbepausen anschauen zu müssen. Im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz am Donnerstag (25.1.2018) in München hat die Unternehmensleitung bestätigt, dass Sky den Vertrag mit der Formel 1 für 2018 nicht verlängert hat.

    Geschäftsführer Carsten Schmidt wird von Branchendienst DWDL mit den Worten zitiert: „Wir haben uns nicht dazu überzeugen lassen, einfach so weiterzumachen.“ Im Dezember hatte RTL verkündet, dass bis 2020 alle Rennen live und frei empfangbar gesendet werden. Ohne Exklusivrechte war Sky der von den Rechteinhabern aufgerufene Betrag offenbar zu hoch.

    Ein weiterer Streitpunkt lag offenbar in den von den F1-Bossen angekündigten Plänen, die Rennen in diesem Jahr auch über die offizielle Webseite per Live-Stream direkt an die Fans (OTT) zu übertragen. Damit hätte Sky noch einen weiteren Konkurrenten dazubekommen, den es zuvor nicht gab.

    Wie genau die Streaming-Pläne aussehen, ist aber noch nicht bekannt. Informationen darüber, wie teuer der Spaß wird und ob auch ein Kommentar in nicht-englischer Sprache angeboten wird, blieben die Verantwortlichen bislang schuldig. Unklar ist auch, ob sich aktuell noch andere Streaming- bzw. Pay-TV-Anbieter, wie zum Beispiel Eurosport oder DAZN, in Verhandlungen um die Rechte für die kommende Saison befinden.

    Der Ärger bei den Sky-Kunden dürfte groß ausfallen. Mehr als eine halbe Million Fans hatten in der vergangenen Saison im Schnitt den Receiver eingeschaltet, wenn sich Marc Surer, Tanja Bauer und Sascha Roos live von der Strecke gemeldet haben. Seit 1996 hatte der Pay-TV-Sender aus München die Formel 1-Rennen stets live und ohne Werbeunterbrechungen übertragen.

    Für die italienischen F1-Fans lief es am Mittwoch genau andersherum. Hier verkündeten die Rechteinhaber eine Abkehr vom Free-TV. Die Königsklasse wird im Heimatland von Ferrarikünftig fast ausschließlich im Bezahlfernsehen bei Sky Italia laufen.

    Zuletzt waren immerhin die Hälfte der Rennen beim öffentlich-rechtlichen Sender RAI übertragen worden. Künftig sind es nur noch vier Rennen, die über den frei empfangbaren Sky-Tochtersender TV8 gesendet werden – darunter übrigens auch der Heim-Grand-Prix in Monza.

    Quelle: AMS

     
  • Funfiles 8:44 am 23. January 2018 Permalink | Antwort  

    UHD1 by HD+ überträgt erstmals Bundesligaspiel von Eurosport 

     

    uhd

    Alle Fans von großen Bildern und dem kleinen Runden aufgepasst: Erstmals zeigt Eurosport 4K ein Bundesligaspiel in Ultra HD auf UHD1 by HD+.

    Zu sehen ist die Partie 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund am 2. Februar 2018. Die Live-Übertragung startet mit der Vorberichterstattung um 19:30 Uhr und umfasst das Spiel ab 20:30 Uhr, die Halbzeitanalyse sowie die Nachberichterstattung. Alle HD+ Nutzer mit einem UHD-TV können die Eurosport- Übertragung des Bundesligaspiels in dieser ultra-brillanten Auflösung genießen.

    Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung der HD PLUS GmbH, zum Spiel: „Erstmals zeigen wir auf UHD1 ein von Eurosport präsentiertes Bundesligaspiel ultra-hochauflösend. Die bessere Qualität bietet gerade bei Sportübertragungen einen echten Mehrwert für alle Zuschauer. Darüber hinaus planen wir unser Angebot auf UHD1 2018 maßgeblich auszubauen: Bis zum Ende des Jahres dürfen sich alle HD+ Nutzer auf weitere ultra-brillante Sporthighlights zusammen mit Eurosport und weitere neue Serien und Formate mit unseren TV Partnern freuen.“

    Alberto Horta, stellvertretender Geschäftsführer und VP Strategy & Commercial Development Discovery Networks Deutschland, sagt: „4K ist eines der großen Zukunftsthemen für uns als Medienunternehmen. Wir nutzen daher gerne die Gelegenheit, mit der Übertragung eines Bundesligaspiels in 4K wertvolle Erfahrungen über die gesamte Produktions- und Sendekette zu machen.“

    Seit Start der Bundesligasaison 2017/2018 laufen auf Eurosport 2 HD Xtra alle Freitags- und Montagsspiele sowie die Spiele am Sonntagmittag exklusiv im TV auf HD+ im Eurosport-Paket und im Eurosport Player.

    Neben dem Bundesligaspiel am 2. Februar laufen auf UHD1 hochwertige Dokumentation und Serien. Aktuell ist die zehnteilige Serie „Sankt Maik“ als RTL UHD Event ab dem 23. Januar, 20:15 Uhr zu sehen – parallel zur Erstausstrahlung auf RTL. In den vergangenen Monaten präsentierte UHD1 bereits viele exklusive Highlights in Ultra HD, wie die MTV EMAs 2017, zahlreiche DELUXE MUSIC SESSIONs mit Künstlern wie Rag´n´Bone Man oder Mando Diao, die aktuelle Staffel von „Die Reimanns“ von RTL II aus Hawaii, „Männer der See“ von DMAX oder auch hochwertige Eigenproduktionen. Dieses Angebot auf UHD1 by HD+ wird 2018 weiter ausgebaut. Für HD+ Nutzer natürlich ohne zusätzliche Kosten.

    Sendetermin 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund auf UHD1 by HD+ als Eurosport 4K Event: Am 2. Februar, ab 19:30 Uhr inklusive Vor- und Nachberichterstattung auf UHD1 by HD+

    Die Empfangsparameter von UHD1:
    Transponder: 1.035
    Frequenz: 10.994 MHz (Horizontal)
    Symbolrate: 22.000 Ms/s
    Video: 2160 50p, HEVC Main 10
    Datenrate: 25 Mbit/s

    Quelle: HD+

     
  • Funfiles 15:24 am 16. January 2018 Permalink | Antwort  

    Amazon Echo Spot ab sofort vorbestellbar 

    620x310

    Sie können Amazon Echo Spot ab sofort vorbestellen. Der smarte Nachttisch-Wecker besitzt ein Display und wird über Alexa-Sprachbefehle bedient.

    Sie können Amazon Echo Spot, das neueste Gerät aus der Echo-Familie, ab sofort auf dieser Amazon-Webseite vorbestellen. Wahlweise mit weißem oder schwarzem Gehäuse, der Preis beträgt in beiden Fällen 129,99 Euro. Wer gleich zwei Echo Spot auf einmal kauft, bekommt 40 Euro Preisnachlass. Amazon will Echo Spot dann ab dem 24. Januar 2018 ausliefern.

    Echo Spot (104 mm x 97 mm x 91 mm) ist sozusagen die runde Miniaturausgabe von Echo Show. Echo Spot besitzt also einen farbigen Bildschirm, der aber nur eine Bildschirmdiagonale von 2,5 Zoll (64 Millimeter) besitzt – bei Echo Show ist der Bildschirm 7 Zoll groß. Im Unterschied zum größeren Echo Show ist der Echo Spot zudem rund, er sieht aus wie ein Wecker für den Schlafzimmer-Nachttisch. Und für diesem Zweck soll er wohl auch in erster Linie dienen.

    Vom Funktionsumfang ist Echo Spot identisch mit Echo Show. Sie bedienen ihn also per Sprachbefehle an Alexa und führen mit Hilfe der verbauten Kamera zum Beispiel Video-Telefonate. Diese Video-Telefonie funktioniert zwischen Echo-Geräten mit Bildschirm (Show und Spot) und der Alexa-App auf Smartphones und Tablets.

    Sie können Echo Spot Lieder abspielen und Hörbücher vorlesen lassen. Allerdings stehen Ihnen dafür als Quelle neben Amazon Music nur noch Spotify, Audible und TuneIn sowie einige weitere Webradios zur Verfügung. Lieder und Hörbücher von Apple Music oder Google Play Music oder auch Deezer können Sie über Echo dagegen nicht abspielen.

    Echo Spot kann Ihnen auch Liedtexte anzeigen oder eine tägliche Videozusammenfassung abspielen. Ebenso liefert er die Wettervorhersage und zeigt To-do- und Einkaufslisten an und liest diese auch vor. Sie können sich außerdem von Echo Spot wecken lassen und Timer setzen.

    Wir stellen Ihnen den Funktionsumfang von Echo und Alexa in unserem ausführlichen Test vor.Wie schon alle anderen Echos unterstützt auch Echo Spot die bekannten Skills.

    Über Bluetooth oder 3,5-mm-Klinke können Sie auch externe Lautsprecher anschließen. Anders als Echo Plus hat Amazon aber keine Zigbee-Bridge in Echo Spot integriert. Sie können also zum Beispiel keine Hue-Leuchten direkt an Echo Spot anschließen, sondern benötigen dafür noch zusätzlich die Hue-Bridge.

    Quelle: Macwelt

     
  • Funfiles 14:46 am 14. January 2018 Permalink | Antwort  

    Skype erhält Ende-zu-Ende-Verschlüsselung 

    4140451_620x310_r

    Skype erhält ein neues Feature. Unter dem Namen „Private Unterhaltungen“ fügt Microsoft dem Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hinzu.

    Nach Apple, Whatsapp, Google und Facebook zieht nun auch Microsoft nach und führt im Skype-Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein. Als Anbieter für die Verschlüsselung arbeitet Microsoft mit den Anbietern der Signal-App zusammen, deren Signal-Protokoll als besonders sicher gilt.

    Einschränkungen gibt es ebenfalls. So können nur Unterhaltungen zwischen zwei Personen die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzen. Gruppenchats erhalten das Feature dagegen nicht. Zudem ist die Funktion nur auf dem jeweils verwendeten Gerät aktiv, bei einem Wechsel muss die Funktion erneut aktiviert werden. Dazu wird eine Einladung an den gewünschten Kontakt gesendet, diese Einladung muss innerhalb von sieben Tagen angenommen werden, ansonsten verfällt diese. Die laufende Verschlüsselung eines Chats wird mit einem Schlosssymbol gekennzeichnet.

    Audiogespräche sowie Textnachrichten sind möglich. Auch das Senden von Dateien, wie Bilder, Sprach- oder Video-Dateien sind enthalten. Die Inhalte tauchen jedoch nicht in der Chat-Übersicht oder den Benachrichtigungen auf.

    Vorerst können aber nur Teilnehmer des Insider-Programms von Skype die neue Verschlüsselung nutzen. Dazu muss die neueste Skype-Version 8.13.76.8 für iOS, Android, Linux, Mac oder Windows genutzt werden. Wann es eine Einführung des Features für alle Skype-Nutzer geben wird, hat Microsoft noch nicht bekanntgegeben.

    Quelle: Macwelt

     
  • Funfiles 10:59 am 6. January 2018 Permalink | Antwort  

    VU+ Zero 4K Review – Was macht die neue 4K-Box so besonders? 

    vu-zero4kDie VU+ Zero 4K ist der neueste 4K-Receiver aus dem Hause VU+. In dieser Review haben wir von SatKing die VU+ Zero 4K im Test unter die Lupe genommen. Wenn Sie erfahren möchten, was den neuen 4K Receiver von VU+ so besonders macht, lesen Sie weiter.

    Design, Technik & Ausstattung der VU+ Zero 4K

    Seit Kurzem ist mit der Zero 4K der neueste 4K Receiver der Marke VU+ für einen Preis von rund 150,00 Euro erhältlich. Damit ist die Box vergleichsweise günstig. Das ist jedoch nicht der einzige Punkt, in dem der 4K Receiver gegenüber ähnlichen Set-Top-Boxen heraussticht. Hersteller VU+ geht in Sachen Design einen völlig neuen Weg. Mit den Maßen 270x187x60 mm ist die Box nicht nur sehr klein, auch die Proportionen sind eher ungewöhnlich. So weist die Box etwa die Größe einer kleinen Zigarrenkiste auf.

    Die VU+ Zero 4K ist in hochglänzendem Schwarz gehalten. Der Schriftzug „VU+“ ziert die Vorderseite der kleinen Box, während auf der rechten unteren Seite die Modellbezeichnung „Zero 4K“ prangert. Weiterer Punkt, in dem die Zero 4K ihren eigenen Weg geht: Knöpfe zur Bedienung gibt es keine. Die Set-Top-Box lässt sich ausschließlich über eine Fernbedienung bzw. mithilfe von Apps über Smartphones und Tablets bedienen. Die Luft zum Atmen zieht sich der kleine 4K Receiver über die Lüftungsschlitze an der Oberseite sowie an den Seiten, die VU+ mithilfe eines Musters hochwertig in das Design eingearbeitet hat.

    Anschlussmöglichkeiten des 4K Receivers

    Schaut man sich die Rückseite an, bewegt sich der neue 4K Receiver im Standard. Über einen 12V Stromanschluss, einen HDMI-Anschluss, einen Ethernet- sowie einen USB-Anschluss (USB 2.0), einen digitalen Audioausgang, einen Anschluss für einen IR-Sensor sowie jeweils einen LNB-Eingang, einen Smart-Card- und CI-Schacht ist alles dabei, was es für ultrahochauflösendes Entertainment benötigt.

    Technisch unterstützt die 4K-Set-Top-Box gängige Standards

    Auch in Sachen Technik kann sich die VU+ Zero 4K trotz ihrer kleinen Größe sehen lassen. Gängige Standards wie z.B. HEVC / H.265 Videodekodierung z.B. erfüllt die kleine Set-Top-Box. Ihr Herzstück ist der 1.500 MHz starke ARM DualCore-Prozessor. Mit 4GB Flashspeicher (eMMC) und 2GB DDR3 Ram kommt die Box auf 7000 DMIPS. Weiterer Punkt, in dem die Box neue Wege einschlägt: VU+ hat erstmalig einen S2X-Tuner verbaut, wodurch die Box für die Zukunft bestens aufgestellt ist.

    Weitere nützliche Funktionen

    Neben einer unbegrenzten Kanalliste für TV und Radio, EPG-Unterstützung und Bouquet-Listen (Favoritenlisten) lässt sich die VU+ Zero 4K durch Skins beliebig anpassen und die Funktionen mithilfe kostenfreier Plugins beliebig erweitern. Darüber hinaus sind kostenfreie Apps für iOS und Android verfügbar, z.B. zur Bedienung der Box über Smartphones und Tablets.

    Fazit

    Die Set-Top-Box geht in vielerlei Hinsicht ihren eigenen Weg. Die VU+ Zero 4K ist vergleichsweise günstig und macht neben dem Preis nicht nur in Sachen Design & Proportionen ihr eigenes Ding. Hersteller VU+ hat der kleinen Box erstmalig einen S2X-Tuner spendiert.

    Die VU+ Zero 4K eignet sich insbesondere für 4K-Einsteiger, die zwar auf einen soliden Receiver  eines namhaften Herstellers setzen, hierfür aber nicht allzu tief in die Tasche greifen möchten.

     
  • Funfiles 14:53 am 18. December 2017 Permalink | Antwort  

    QVC in UHD 

    QVCShopping wird zum ultimativen Fernsehseherlebnis: Pünktlich zum Jahreswechsel können Satelliten-Haushalte den Sender QVC auch in Ultra-HD frei über Astra 19,2 Grad Ost empfangen. Damit geht in Deutschland bereits der siebte Kanal in ultrahochauflösender Qualität über Satellit auf Sendung. Die Verbreitung von QVC UHD ist für zehn Jahre vereinbart.

    Der globale Mediendienstleister MX1 und das digitale Handelsunternehmen QVC bauen ihre Partnerschaft auch ansonsten weiter aus: „MX1 übernimmt das HEVC-Encoding des Ultra-HD-Live-Signals sowie den Uplink auf den Astra-Satelliten. Neben der Verbreitung des TV-Shopping Kanals in UHD umfasst die Vereinbarung auch eine Verlängerung von HD- und SD-Übertragung für die nächsten Jahre“, sagt Christoph Mühleib, Geschäftsführer Astra Deutschland, zuständig für die Vermarktung von Astra und MX1 Services in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Mathias Bork, CEO QVC Deutschland, über den Start: „Wir wollen unseren Kunden über unsere verschiedenen Vertriebskanäle stets das bestmögliche Shoppingerlebnis bieten. Für unser TV-Programm haben wir das Ziel, dass uns die Zuschauer in bester Bildqualität empfangen können. Die Ausstrahlung in Ultra HD sichert diesen Anspruch.“

    Über MX1

    MX1 ist ein führender globaler Mediendienstleister und hundertprozentige Tochtergesellschaft von SES (Euronext Paris and Luxembourg Stock Exchange: SESG). Als weltweit erstes globales Mediennetzwerk verwandelt MX1 Inhalte in ultimative Zuschauererlebnisse für ein internationales Publikum. MX1 bietet seinen Kunden das komplette Spektrum an hochoptimierten Content Management-Lösungen für Video-Inhalte, ergänzende Mediendienste sowie Distributionsleistungen. Mit 16 Büros weltweit und 6 globalen hochmodernen Medienzentren, verbreitet MX1 insgesamt über 2.750 TV-Kanäle, verantwortet das Playout von über 500 Sendern und liefert aufbereitete Inhalte an mehr als 120 führende Video-On-Demand Plattformen. Jeder Kunde hat die Möglichkeit Milliarden von Menschen rund um den Globus zu erreichen.

    Die hochauflösenden Sendungen sind auf 11.288 GHz vertikal (SR 22.000, FEC 2/3) zu empfangen.

    UHD-Senderliste

     
  • Funfiles 21:59 am 15. December 2017 Permalink | Antwort  

    MTV ist wieder Free-TV-Sender 

    mtv

    MTV ist ab sofort überall im unverschlüsselten Free-TV über Satellit, Kabelnetz, IPTV, Internet-TV, per Livestream auf MTV.de/live und in der kostenlosen MTV Play App für iOS und Android frei empfangbar. MTV bietet 24 Stunden Musik und Unterhaltung für junge und junggebliebene Fans, egal ob mobil, auf Abruf oder im Fernsehen, mit legendären Musik-Formaten, Event-Highlights und Reality-Unterhaltungsshows. MTV startete heute um 6:00 Uhr mit „Don’t Look Back In Anger“ von Oasis als erstes Musikvideo in diese neue Ära.

     

    Am 23. Dezember feiert MTV die Rückkehr ins unverschlüsselte Free-TV mit einem großen Special und tollen Gästen: Los geht es mit Premieren von ‚Dare to Live‘ ab 21:10 Uhr, der neuen Dokureihe in der Videostar Rory Kramer mit bekannten Musikern an deren Grenzen geht. In den ersten drei Folgen der neuen Serie trifft Rory dabei auf Shawn Mendes, die Chainsmokers und Martin Garrix. Ab 22:30 Uhr feiert MTV dann mit dem ‚MTV Buzz‘-Special „Uli und die Vidiots“ die besten, denkwürdigsten und absurdesten Musik-Videos der Geschichte. MTV-Moderatorin Uli Brase lädt Cro, Samy Deluxe, Romano, Ingmar Stadelmann und weitere prominente Gäste auf ihre Couch ein, um Video-Highlights gemeinsam unter die Lupe zu nehmen. Anschließend führen ab 23:00 Uhr die ‚Top 100 Offiziellen Jahrescharts‘ durch die 100 erfolgreichsten Songs des Jahres 2017 in Deutschland.

    Quelle: MTV

     
  • Funfiles 14:05 am 14. December 2017 Permalink | Antwort  

    USA: Kaspersky-Software auf Regierungsrechnern nun per Gesetz verboten 

    b_1_q_0_p_0Die Verwendung von Kaspersky-Software auf Behörden-PCs ist in den USA nun gesetzlich verboten. Ein entsprechendes Gesetz wurde in dieser Woche von US-Präsident Donald Trump unterzeichnet. Bereits seit September war die Verwendung der Software des russischen Unternehmens für Behördencomputer untersagt worden . Die US-Regierung geht davon aus, dass Kaspersky-Software den russischen Geheimdiensten Tür und Tor öffnen könnte.

    Kaspersky hatte diese Vorwürfe wiederholt von sich gewiesen. Das Unternehmen hatte sogar angeboten, seinen Software-Quellcode öffentlich zu machen und durch unabhängige Stellen überprüfen zu lassen. Dieses Zugeständnis scheint der US-Regierung jedoch nicht ausgereicht zu haben. Den Angaben zufolge wurde die Software des russischen Entwicklers in den vergangenen Monaten von sämtlichen Behörden-Rechnern und deren Netzwerken entfernt.

    Neben den USA zeigt sich mittlerweile auch Großbritannien misstrauisch gegenüber Kaspersky-Produkten. Anfang Dezember veröffentlichte das britische Zentrum für Cyber-Sicherheit National Cyber Security Centre (NCSC) eine Warnung für Regierungsbehörden. Darin warnte das NCSC vor den „offensichtlichen Risiken“ ausländischer Anti-Virus-Software. Russland wolle britische Infrastruktur und britische Behörden angreifen. Aus diesem Grund sollte an risikobehafteten Stellen keine russische Software verwendet werden.

    Quelle: Macwelt

     
  • Funfiles 11:36 am 12. December 2017 Permalink | Antwort  

    HD+ startet Ultra HD HDR-Kanal „Travelxp 4k“ 

    TravelXP

    Der Sender Travelxp 4K wird ab dem 13.12.2017 um 10:00 Uhr für Abonnenten von HD+ via Astra 19.2° Ost in Ultra HD und HDR zu empfangen sein. Damit löst sich das Geheimnis um den neuen Ultra HD-Sender, den HD+ kürzlich noch vor Weihnachten versprochen hatte. Travelxp 4k zeigt Dokumentationen aus der ganzen Welt von unterschiedlichsten Kulturen und bringt exotische Orte aus mehr als 40 Ländern direkt ins Wohnzimmer. Als HDR-Format kommt „Hybrid Log Gamma“ (HDR) zum Einsatz. Das abwärtskompatible Broadcast-Format wird bereits von zahlreichen Ultra HD-Fernsehern ab dem Modelljahr 2016 unterstützt. Kunden von HD+ empfangen Travelxp 4k ohne Aufpreis. Travelxp 4k war bereits bis zum Herbst in einer Demo-Schleife via Eutelsat 13° Ost frei empfangbar und startete am 01.10.2017 offiziell als Pay TV.

    Empfang Travelxp 4K auf Astra 1KR (19,2° Ost)

    Frequenz: 10993,75 Mhz
    Modulation: DVB-S2, 8PSK, horizontal
    Symbolrate: 22,0 MSymb/s
    FEC 5/6
    Zuschauer mit einem UHD HD+ Receiver oder HD+ TVkey finden Travelxp 4k auf Kanal 1405.

    Infos im Internet unter http://www.hd-plus.de/uhd/ | http://www.travelxp.tv

    Quelle: AreaDVD

     
  • Funfiles 21:01 am 8. December 2017 Permalink | Antwort  

    Fast & Furious: Eigener Sender bei Sky mit allen Filmen 

    Das neue Jahr beginnt bei Sky rasant – mit einem Pop-up-Sender zur vermutlich schnellsten Filmreihe der Welt: „Fast & Furious“. Wir haben alle Informationen zum HD-Event.

    Am 8. Januar startet der Sender Sky Cinema Fast & Furious HD – und zeigt dann zwei Wochen lang alle acht Filme des Hollywood-Franchises um coole Autos und harte Kerle. Eine Premiere im deutschen TV. Das Sahnehäubchen am 14. Januar 2018 um 20.15 Uhr: Der bislang letzte Streifen der Saga: „Fast & Furious 8“., in dem Vin Diesel, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez und die anderen wieder mächtig Gas geben, um für bestes Highspeed-Entertainment zu sorgen.

    Mit Start von „Sky Cinema Fast & Furious HD“ sind die ersten sieben Filme ebenfalls auf dem Online-Streaming Sky Ticket wie auch auf Sky Go und Sky On Demand verfügbar. Mit dem neuesten Film ist das Franchise am 14. Januar schließlich komplett auf Abruf verfügbar.

    Quelle: tvDigital

     
  • Funfiles 13:11 am 6. December 2017 Permalink | Antwort  

    Amazon Prime auf Apple-TV verfügbar 

    apple-tv-amazon

    Auf den letzten Metern ging es dann doch noch schneller als erwartet. Ein halbes Jahr nachdem Apple-Chef Tim Cook die baldige Verfügbarkeit der Amazon Prime Video-App auf dem Apple TV in Aussicht stellte hat Amazon seinen Download für Apples Set-Top-Box heute freigegeben und bietet die Amazon Prime Video-App jetzt auch im deutschen App Store an.

    Die Applikation unterscheidet sich nur unwesentlich von den Smart-TV-Implementierungen Amazons und bietet Prime-Mitgliedern den Zugriff auf das persönliche Streaming-Konto: „Tausende Filme und Serien warten auf Sie, darunter Prime Originals wie „The Grand Tour“, „The Man in the High Castle“ und Emmy-Award- Gewinner „Tumble Leaf“.“

    Amazon notiert die Feature-Highlights

    • Fügen Sie Videos von jedem Gerät, das mit Amazon Prime kompatibel ist, zu Ihrer Watchlist hinzu, um sie später anzusehen.
    • Aktivieren Sie Auto Play, damit die nächste Folge der Serie, die Sie gerade ansehen, automatisch startet.
    • In ausgewählten Ländern können Kunden Filme und Serien auch mithilfe der Apple TV-App, Suchen-App oder Siri suchen und auf Amazon ansehen.
    • Prime-Mitglieder aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und Japan können mit dieser App auch über Amazon gekaufte oder geliehene Videos ansehen.
    • Kunden in den USA, Großbritannien, Deutschland und Österreich können mit dieser App auch Amazon Channels wie HBO und Showtime in den USA oder Eurosport in Großbritannien, Deutschland und Österreich ansehen.
    • Prime-Mitglieder in Indien können Hunderte Top-Bollywood-Titel und regionale indische Hits wie Sultan, Baar Baar Dekho, Kabali, Dhoom-Serie und mehr ansehen.

    Quelle: iFun

     
  • Funfiles 10:05 am 1. December 2017 Permalink | Antwort  

    Weiterer UHD Sender startet bei HD-Plus 

    UHD ist das neue Schlagwort bei HD-Plus. Noch vor Weihnachten möchte der über Astra 19,2 Grad Ost verfügbare Anbieter mit einem weiteren UHD-Kanal punkten.

    hd+

    Am Rande eines Pressegespräches in Köln kündigte HD-Plus-Geschäftsführer Timo Schneckenburgerden Start eines weiteren UHD-Senders innerhalb der HD-Plus-Plattform an. Inhalt des Senders soll originärer Inhalt sein, wie Schneckenburger gegenüber DIGITAL FERNSEHEN bekanntgab. Noch vor Weihnachten soll es HD-Plus Abonnenten möglich sein, den neuen Sender, dessen Name noch streng geheim ist, empfangen zu können.

    Aktuell ist UHD1 der einzige in Ultra HD ausgestrahlte TV-Sender auf der Plattform. Über diesen Sender werden in 4K-Auflösung produzierte Inhalte verschiedener Sender ausgestrahlt. Tagsüber sendet UHD1 uncodiert und zeigt 4K-Demomaterial. Beim neuen UHD-Sender innerhalb der HD-Plus-Plattform soll es sich im Gegensatz zu UHD1 um einen 24 Stunden Kanal handeln, 7 Tage pro Woche.

    Quelle: DF

     
  • Funfiles 10:58 am 28. November 2017 Permalink | Antwort  

    Deutsche Bank warnt vor Investitionen in Bitcoin 

    bitcoin

    Geldanlagen in Bitcoin und andere Kryptowährungen seien nicht mehr als die Hoffnung, dass man irgendeinen Gegenwert bekomme, heißt es bei der Deutschen Bank.

    Die Deutsche Bank warnt Privatanleger vor Investitionen in Bitcoin. „Ich würde das dem normalen Anleger schlichtweg nicht empfehlen“, sagte ihr Chefanlage-Stratege Ulrich Stephan am Mittwoch in Frankfurt. Geldanlagen in Bitcoin und andere Kryptowährungen seien nicht mehr als die Hoffnung, dass man irgendeinen Gegenwert bekomme.

    Die Schwankungen seien zu hoch und der ganze Bereich der Internetwährungen sei noch völlig unreguliert. Er sei verwundert darüber, dass deutsche Anleger zurückhaltend mit Aktien seien, derzeit aber so ein Hype um Bitcoin herrsche.

    Der Preis für Bitcoin jagt von einem Rekord zum nächsten. Derzeit kostet die von Computern geschaffene und von keiner Notenbank regulierte Währung rund 8.200 Dollar (rund 7.000 Euro). Experten halten einen Anstieg auf 10.000 Dollar für möglich.

    Preistreiber sind nach Meinung von Fachleuten zunehmende Spekulationen auf einen Terminkontrakt für Bitcoin an der renommierten Börse CME. Sie will nach eigenen Angaben bis Ende des Jahres einen Bitcoin-Future auflegen. Das könnte dazu führen, dass Kryptowährungen allgemein stärker anerkannt werden.

    Malaysia reguliert

    Malaysia will den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen regulieren. Personen und Unternehmen, die Cyberwährungen in konventionelles Geld umtauschen wollen, sollen dies ab dem kommenden Jahr melden, wie die Zentralbank des Landes am Mittwoch ankündigte. Damit sollen etwa Geldwäsche und Terrorismus-Finanzierung eingedämmt werden.

    Ab wann genau die Vorschriften gelten sollen, stehe noch nicht fest.

    Kryptowährungen wie Bitcoin werden von Computernutzern rund um den Globus geschaffen, keine Zentralbank oder Regierung steht für sie ein. Da Beträge schnell und anonym transferiert werden können, sind diese Devisen auch für Nutzer interessant, die illegale Geschäfte betreiben oder Kapitalkontrollen umgehen wollen. In Malaysia hat die Terrorismus-Finanzierung in den vergangenen Monaten nach Angaben der Zentralbank zugenommen.

    Quelle: Die Welt

     
  • Funfiles 10:37 am 26. November 2017 Permalink | Antwort  

    LG-TV – „Bestes OLED-Gerät im aktuellen Test“ 

    SOL-13575_LG-OLED_logo

    Die Stiftung Warentest hat aktuelle TV-Geräte getestet. LG räumt gleich dreimal den ersten Platz ab.

    Die TV-Geräte von LG Electronics belegen im aktuellen Magazin „test“ der Stiftung Warentest in den drei getesteten Größen jeweils den ersten Platz.

    In der Kategorie „die Großen mit OLED“ (55 Zoll / 140 Zentimeter Bilddiagonale) liegt der OLED55B7D auf dem ersten Platz (Note gut mit 1,7).

    Bei „den Großen mit LCD“ (55 bis 58 Zoll /140 bis 147 Zentimeter Bilddiagonale) führt der 55SJ8109 das Feld an (Note gut mit 1,7).

    Der 49SJ8109 ist Sieger (Note gut mit 1,9) bei den „Mittelgroßen mit LCD“ (49 bis 50 Zoll /124 bis 127 Zentimeter Bilddiagonale).

    Insgesamt untersuchte die Stiftung Warentest 24 TV-Geräte unterschiedlicher Hersteller mit LCD- und OLED-Bildschirm-Technologie.

    Im Rahmen des Tests „Die Großen mit OLED“ erhielt LGs Einsteiger-OLED-TV B7 – „bestes OLED-Gerät im aktuellen Test“ – für sein Bild die Note 1,9 und sogar die Spitzennote 1,0 für besonders guten Klang.

    „Das ist bei Flachbildfernsehern extrem selten“, schreiben die Tester im aktuellen Heft 12/2017 (ab Seite 32). Darüber hinaus hat dieser TV „die beste Handhabungsnote seiner Gruppe“. Auch der 55SJ8109 verfügt über einen „sehr guten Klang“. Er bietet außerdem ein „gutes Bild“ und einen „sehr breiten Betrachtungswinkel“.

    In der Kategorie der mittelgroßen TVs liegen mit dem 49SJ8109 und dem 49UJ7509 gleich zwei Geräte von LG ganz vorn auf den Plätzen eins und zwei. Auch diese Geräte wurden jeweils mit „gut“ (Note 1,9) in der Bildqualität bewertet.

    Bemerkenswert ist die Beurteilung der Bedienung in dieser Gruppe, denn die beiden LG-TVs sind die Einzigen, die für das Kriterium „Bedienen: mit Fernbedienung/am Gerät“ ein „+/++“ erhielten. Bei allen getesteten Geräten von LG bewertet die Stiftung Warentest unter anderem die Eignung für den täglichen Gebrauch mit „++“, also „sehr gut“, besonders positiv.

    Die gleiche Bewertung erhalten die Bedienung und die elektronische Programmzeitschrift. Dies sind wichtige Faktoren beim Kauf für den privaten Endverbraucher, der sich nicht mit komplizierten Menüs zur Handhabung seines Fernsehgeräts beschäftigen will.

    Quelle: DF

     
  • Funfiles 10:56 am 20. November 2017 Permalink | Antwort  

    Neuer Channel auf Amazon 

    Love_Nature

    Amazon Prime Mitglieder können sich auf einen neuen Channel freuen. Besonders für Naturliebhaber dürfte er interessant sein.

    Seit Freitag haben Prime Mitglieder von Amazon die Möglichkeit, einen neuen Channel zu abonnieren. Der heißt „Love Nature“ und will werbefrei familienfreundliche Naturdokumentationen bereitstellen. Dazu gehören etwa die Serien „Seltsame Kreaturen“, „Afrikas Küsten“ oder „Die Affenbande“.

    Aber auch Filme gibt es auf dem neuen Channel zusehen, zum Beispiel „Im Reich der wilden Tiere“, „Giganten der Tiefe“ oder „Das geheime Leben der Schlangen“. Love Nature ist in mehr als 65 Ländern verfügbar.

    Love Nature

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen