Letzte Aktualisierungen Seite 2 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Funfiles 18:28 am 19. February 2019 Permalink | Antwort  

    Der Tile Pro im Test, der beste Schlüsselfinder! 

    Ähnlich wie der neue Tile Mate soll der Tile Pro nun mit einer Austauschbaren Batterie punkten können, wie auch mit einem lauteren Lautsprecher und einer noch höheren Reichweite.

    Dafür kostet der Tile Pro aber auch 35€, was sicherlich ein stolzer Preis für einen Schlüsselfinder ist.

    Ist dieser Preis aber gerechtfertigt? Finden wir dies im Test heraus!

    Tile setzt bei seinem „Pro“ auf ein etwas massiveres und hochwertigeres Gehäuse als beim Tile Mate. Das Gehäuse des Tile Pro besteht wenn man so will aus zwei Komponenten, einem Aluminiummittelteil und zwei Kunststoffhälften, welche von beiden Seiten aufgesetzt wurden.

    Das Aluminiummittelteil gibt dabei dem Pro seine höhere Stabilität. Dieser wirkt ganz klar ein gutes Stück robuster als der Mate, obwohl der verwendete Kunststoff abseits der etwas anderen Textur anscheinend identisch ist.

    Mit 41,5 x 41,5 x 6,5mm ist der Tile Pro weiterhin ein sehr kompakter Schlüsselfinder. Auch das Gewicht von 13,2g ist angenehm niedrig, niedrig genug um problemlos an einem Schlüsselbund befestigt zu werden ohne zu stören.

    Für diese Befestigung besitzt der Tile Pro auch ein Loch, durch welches Ihr einen Schlüsselring oder kleines Band führen könnt.

    Optisch ist der Pro sehr schick, aber schlicht gestaltet. Im Gegensatz zu anderen Modellen auf dem Markt merkt man aber, dass es sich hier nicht um ein 0815 Produkt handelt, sondern, dass Tile wirklich einen Designer besitzt.

    Die Front wird von einem schwarz/grauen Kunststoff mit einer Art Diamanten Struktur bedeckt. In der Mitte befindet sich das große Tile Logo, welches nicht nur der Optik dient, sondern auch eine versteckte Taste ist.

    Auf der Rückseite finden wir einen kleinen Lautsprecher, welcher aber 3x lauter sein soll als der des alten Tile Pros, wie auch ein Batteriefach!

    Beim alten Tile Pro hielt die Batterie, welche fest verbaut war, 1 Jahr ehe Ihr den gesamten Schlüsselfinder austauschen musstet. Nun könnt Ihr einfach eine neue CR2032 Knopfzelle einlegen und habt ein weiteres Jahr Laufzeit!

    So könnt Ihr den Tile Pro theoretisch ein Leben lang nutzen. Zwar wirbt Tile nicht mit einem Wasserschutz, aber beispielsweise die Klappe auf der Rückseite weißt durchaus ein wasserabweisendes Dichtungsmaterial auf.

    Regen oder Ähnliches sollte dem Tile Pro also nichts ausmachen.

    Ein großer und wichtiger Teil an den Schlüsselfindern von Tile ist die App, welche Ihr im Google Play Store und Apple App Store findet.

    Nach dem ersten Start müsst Ihr Euch einmal beim Hersteller mit Eurer Mail Adresse registrieren. Diese Registrierung wird für die Community Suche benötigt, über welche wir später sprechen.

    Habt Ihr Euch registriert, geht es daran den Tile Pro mit Eurem Smartphone zu verbinden. Wählt hierfür einfach das Plus in der App aus und drückt die Taste auf dem Tile Pro.

    Die App sucht den Schlüsselfinder nun automatisch und verbindet sich mit diesem. Anschließend müsst Ihr dem Tile Pro noch einen Namen und Icon zuweisen, was für die spätere Erkennung wichtig ist.

    Über die Tile App lassen sich natürlich mehrere Schlüsselfinder verbinden und verwalten. Diese werden alle auf der Startseite mit ihrem Icon und Namen aufgelistet.

    Dort könnt Ihr auf einem Blick auch bereits sehen ob sich diese innerhalb der Reichweite befinden und eine Suche starten.

    Das Einzige was mir in der Tile App fehlt, wäre eine Batterie-Statusanzeige. Es wird Euch dort lediglich das Datum der Inbetriebnahme angezeigt, woran man natürlich grob ableiten kann wann die 1 Jahres Batterie leer sein wird.D

    Das wichtigste bei einem Schlüsselfinder ist natürlich die Suche. Hier können zwei Situationen auftreten, erstens der Tile Pro befindet sich innerhalb der Reichweite, zweitens der Tile Pro befindet sich außerhalb der Reichweite.

    Befindet sich der Tile Pro innerhalb der Bluetooth Reichweite wird Euch zum einen ein Indikator für die Signalstärke angezeigt, woran Ihr die Position ableiten könnt wenn Ihr Euch bewegt, zum anderen könnt Ihr einen Signalton wiedergeben.

    Tile wirbt damit, dass dieser 3x lauter ist als der originale Tile. Dem kann ich weitestgehend zustimmen. Der Tile Pro ist durchaus ausreichend laut, dass man diesen auch unter Jacken, Kissen usw. gut finden kann. Ob er nun wirklich 3x lauter ist kann ich allerdings nicht sagen.

    Innerhalb Eurer Wohnung lässt sich der Tile Pro so sehr gut und zuverlässig aufspüren, zumal die Bluetooth Reichweite mit bis zu 90 Metern sehr hoch ist. Diese 90 Meter kann ich sogar bestätigen, allerdings nur auf freiem Feld. In der Wohnung sind es je nach Anzahl der Mauern und ihrer Dicke natürlich etwas weniger.

    Aber das Bluetooth Signal geht dennoch durch mehrere Wände, was beeindruckend ist!

    Was aber wenn Ihr den Tile Pro draußen verloren habt und die 90 Meter nicht genug Reichweite sind? In der App könnt Ihr den letzten bekannten Standort aufrufen um dort Eure Suche durchzuführen.

    Hilft auch dies nicht könnt Ihr als letzte Möglichkeit die Community Suche einleiten. Hierbei wird Eurer Tile Pro für andere Nutzer „freigegeben“.

    Nähert sich ein anderer Nutzer per Zufall Eurem Tile Pro erhaltet Ihr eine Nachricht auf Euer Smartphone mit dem Standort wo dies der Fall war.

    Dies passiert natürlich im Hintergrund, der andere Nutzer hat also keine Ahnung, dass dieser gerade Euch aushilft. Ich finde diesen Ansatz brillant! Leider hängt die Effektivität stark von der Nutzerbasis ab, mehr Tile Nutzer in Eurer Umgebung = größere Chance, dass die Community Suche funktioniert.

    Wenn Ihr Euch also einen Tile Mate kauft, helft Ihr also auch passiv dabei die Community Suche zu verbessern!

    Was aber wenn Ihr Euer Smartphone verlegt habt? Dann könnt Ihr einfach die Taste zweimal auf der Oberseite Eures Tile Pros drücken und Euer Smartphone klingelt, sofern es sich innerhalb der Reichweite befindet. Super!

    Das einzige was mir vielleicht etwas fehlt wäre ein optionaler Alarm wenn die Verbindung von Smartphone zu Schlüsselfinder verloren wird, vielleicht kommt das aber noch mal mit einem Update.

    Fazit

    Der Tile Proist ein hervorragender Schlüsselfinder. Abseits vielleicht einer 100%igen Wasserdichtigkeit wüsste ich nicht was ich am Tile Pro verbessern oder verändern würde!

    Dieser ist sehr nah der Perfektion, besser kann ein Schlüsselfinder einfach nicht mehr werden.

    Der Tile Pro ist qualitativ gut gebaut, besitzt eine sehr hohe Reichweite und sieht auch noch schick aus. Die Tile App ist weiterhin der Goldstandard, wenn es um Schlüsselfinder geht, gerade aufgrund der Community Suche.

    Auch die normale Suche funktioniert dank sehr hoher Bluetooth Reichweite und lautem Lautsprecher schnell, zügig und problemlos.

    Quelle: Techtest

     
  • Funfiles 18:40 am 12. February 2019 Permalink | Antwort  

    Formel 1 zurück bei Sky! Saison 2019 und 2020 live 

    Es wird wieder laut: Sky holt die Formel 1 zurück und zeigt die komplette Saison 2019 und 2020 live. Alle wichtigen Infos gibt’s hier im Überblick.

    Sky Sport F1 überträgt ab März wieder die Formel 1. Bei uns bekommst Du alle Trainings, alle Qualifyings und alle Rennen ohne Werbeunterbrechung live und in HD!

    Sky Q Kunden genießen alle 21 Grand-Prix sogar in bester UHD/4k-Qualität.

    Sky Abonnenten können mit dem Sky Sport Paket sowohl im klassischen linearen Fernsehen als auch per Streaming mit Sky Go immer und überall live dabei sein, wenn Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Co. die Motoren aufheulen lassen.

    Zudem können Formel-1-Fans, die noch kein Sky Abonnement haben, die Königsklasse des Motorsports über den Streaming-Service Sky Ticket auch ohne lange Vertragsbindung live verfolgen.

    Los geht es am 15. März mit den ersten Freien Trainings in Australien (Melbourne). Das erste Rennen steigt am Sonntag (17.03.) um 06:10 Uhr deutscher Zeit.

    Quelle: Sky Sport

     
  • Funfiles 14:05 am 5. February 2019 Permalink | Antwort  

    NFL 100 Spot 

    Im September 2019 beginnt die 100. Spielzeit der National Football League und wann kann man das Jubiläum besser bewerben, als in einem Werbespot beim Super Bowl. Zu sehen ist eine eskalierende Menge bei einer Gala voller aktiver und ehemaliger NFL-Stars.

    Der Spot startet mit einer Rede des NFL-Commissioners Roger Goodell, der bereits seit 2006 in Amt und Würden ist. Die Ansprache ist aber Marshawn Lynch, dem Running Back von den Oakland Raiders, zu langweilig – er will sich schon einmal an der Torte bedienen.

    Der goldene Ball, der sich auf der Torte befindet, fällt dadurch zu Boden. Das zieht natürlich Aufmerksamkeit bei der gesamten Gesellschaft auf sich, die Spieler schauen sich gegenseitig an, ehe die ersten Akteure auf den Ball zulaufen. Es kommt zu einem wilden Gemenge, bei dem unter anderem Peyton Manning, Odell Beckman Jr. und Todd Gurley zu sehen sind.

    Auch Legenden wie Jim Brown, der von 1956 bis 1966 für die Cleveland Browns spielte, und der vierfache Super-Bowl-Champion Joe Montana treten in der NFL-Werbung auf. Es gibt Tacklings, präzise Würfe und durch den Raum fliegende Kellner.

    Für ein Highlight sorgt Tom Brady, der Baker Mayfield von den Cleveland Browns kurzerhand seine Super-Bowl-Ringe gibt, damit er selbst mitmischen kann – inzwischen hat der Quarterback ja sechs davon. Die einzige weibliche Spielerin in dem Werbespot ist die erst 15-jährige Samantha Gordon.

     
  • Funfiles 12:28 am 30. January 2019 Permalink | Antwort  

    Fernseher ganz ohne GIS? So geht es! 

    Die GIS ist eines der derzeit am stärksten polarisierenden Themen in Österreich. Gleichzeitig boomen TV-Geräte, für die man die Gebühr nicht bezahlen muss.

    Wer einen Fernseher hat, muss die GIS bezahlen? Falsch! Die GIS sagt: „Grundsätzlich gilt: Wenn Sie Geräte besitzen, die Rundfunktechnologien verwenden, handelt es sich um Rundfunk­empfangs­einrichtungen. Diese sind melde- und gebührenpflichtig. Unabhängig davon, wie oft Sie die Geräte einschalten und welche Programme Sie hören oder sehen.“

    Im Detail ist die Situation etwas skurril: Habe ich ein TV-Gerät daheim stehen und schaue nicht ORF, muss ich zahlen. Habe ich ein TV-Gerät und kann die ORF-Programme aber gar nicht empfangen (ohne CI-Modul oder ORF-DIGITAL-SAT-Karte), muss ich ebenfalls zahlen. Es geht nämlich darum, dass die Geräte „prinzipiell empfangsbereit“ wären, egal ob man sie nutzt oder nicht.

    Die GIS-Regelung im Detail bezieht sich allerdings nicht konkret auf ein Fernsehgerät, sondern auf eine „Rundfunkempfangseinrichtung“. Und hier liegt der Fall vor, dass man sehr wohl einen Fernseher besitzen kann, ohne in die GIS-Pflicht zu fallen. Allerdings darf der Fernseher über keinen Tuner und Antennenanschluss verfügen. Somit wäre er nicht „empfangsbereit“. Egal welche Programme – auch den ORF – man dann rein internetbasiert konsumiert, entfällt die GIS-Pflicht.

    Im Kern sind solche TV-Geräte nichts anderes als große Monitore mit allen Anschlüssen eines normalen Fernsehers, nur ohne Sat-/Kabel-Anschluss. Sie eignen sich vor allem für Personen, die sowieso kein Rundfunkprogramm konsumieren und lieber Netflix, Prime oder Fernsehprogramme über die angebotenen Apps und sonstwo streamen. In Österreich boomt dieser Markt. Und es gibt zwei Wege, zu einem solchen Gerät zu kommen.

    Wer bereits einen Fernseher besitzt, kann sich in einer Fachwerkstätte den Tuner ausbauen lassen, um aus der GIS-Pflicht zu kommen. Dabei gibt es aber ein paar Hindernisse: Zum einen verliert man, falls noch vorhanden, die Garantie auf das Gerät. Zum anderen sind manche Geräte so wenig modular, dass sich Tuner nicht einfach entfernen lassen. Hier sollte man Rücksprache mit der Werkstätte halten, denn nicht bei jedem Gerät lässt sich das machen.

    Wichtig hierbei: der Ausbau muss von der Werkstätte schriftlich bestätigt werden, denn die GIS verlangt einen Beweis für den Ausbau. Kosten: 100 bis 200 Euro. Rund 300 Euro spart man sich im Jahr ohne GIS.

    Wer noch keinen Fernseher hat, der kann gleich einen ohne Tuner kaufen. Dafür gibt es derzeit zwei große Anbieter in Österreich. Vorreiter ist das Unternehmen „NoGIS„, das 32- bis 65-Zoll-Geräte um 279 bis 899 Euro online und in den Shops in Wels und Wien anbietet. Ein weiterer Anbieter ist Pop-Tech in Niederösterreich mit Geräten zwischen 32 und 75 Zoll zwischen 399 und 2.499 Euro.

    Quelle: Heute

     
  • Funfiles 15:26 am 28. January 2019 Permalink | Antwort  

    Alexa spricht auf allen Echos im Haus – dank neuer Routinen-Funktion: Ankündigungen 

    Wer die Routinen von Amazons Alexa nutzt, der kann sich ab sofort über eine neue Funktion freuen: Ankündigungen.So langsam aber sicher, kommen wir der lange erwarteten Funktion näher, dass TTS – also Text to Speech – über die Amazon Echo Geräte möglich ist.
    Mit der neuen Funktion „Ankündigungen“ in den Alexa Routinen, lässt sich die Amazon Dame nun zumindest dazu bewegen, benutzerdefinierte Sätze auf den Echos abzuspielen.

    Aber Moment mal. dass geht doch schon lange mit der Funktion „Alexa sagt“. Nun, nicht ganz. Bei dieser Funktion sagt Alexa einen zuvor definierten Satz nur auf einem Gerät. Und zwar auf dem getriggerten Echo.
    Ich hatte bisher die Routine „gute Nacht“ so gehandhabt, das ich dem Amazon Echo im Schlafzimmer diesen Satz entgegen geworfen habe.
    Danach wurde der Alarm scharf gestellt, die Lichter im Haus gehen aus und das Smart Home nimmt den Modus „schlafend“ ein. Als Bestätigung sagte der Echo im Schlafzimmer den Satz:

    Gute Nacht, ich sage homee bescheid, dass du schlafen gehst“.

    Mit der neuen Funktion Ankündigung, wird nun auf allen Echos im Haus angesagt, das der Alarm scharf geschaltet wurde.
    Das sollte zukünftig verhindern, dass jemand bei scharfen Alarm die Haustür öffnet, um vielleicht nochmal mit dem Hund rauszugehen.

    Ein weiteres Beispiel im Alltag wäre, eine Routine über den Amazon Echo in der Küche zu triggern, worauf Alexa dann über alle anderen Echos im Haus die Familie zum Essen zusammen ruft.

    Wo findet man die neue Funktion:

    Ganz einfach: Dafür in der Amazon Alexa Smartphone App auf Routinen gehen. Unter Aktionen wählt man „Nachrichten“ aus.
    Hier kann man nun entscheiden, ob eine Benachrichtigung via Push versendet werden soll, oder eben eine Ankündigung auf den Amazon Echos abgespielt wird.
    Möchte man nicht, dass es auf allen Echos abgespielt wird, können auch nur die gewünschten Geräte per „Häkchen“ angewählt werden.

    Wer passende Hardware hat, welche dazu genutzt werden kann um eine Routine auszulösen – beispielsweise einen Tür/Fensterkontakt, kann diese natürlich mit der neuen Funktion verknüpfen.
    Wird eine Tür geöffnet könnte Alexa über alle Echos „warnen“.

    „Hey Max, hier wird sich nicht rausgeschlichen“ 😉

    Quelle: Siio

     
  • Funfiles 12:25 am 28. January 2019 Permalink | Antwort  

    Magine stellt TV-Streaming-Dienst in Deutschland ein 

    Der TV-Streaming-Dienst „Magine TV“ stellt Ende Februar sein Angebot für Web-TV in Deutschland ein. Zattoo übernimmt per 28. Januar 2019 das B2C-Geschäft von Magine TV Germany. Den 150.000 aktiven Magine-Abonnenten werde angeboten zu Zattoo zu wechseln. Magine werde sich auf das weltweite B2B-Geschäft von MaginePro konzentrieren, dem Anbieter von Video Streaming Plattformen und umfassenden Video-Streaming-Lösungen für Websites und Content Provider, teilte das Unternehmen mit.

    Die derzeit  zahlenden Abonnenten bei Magine TV werden ein kostenloses zwei monatiges Testabo des Paketes „Zattoo PREMIUM“ erhalten, teilte der TV Streaming Anbieter Zattoo mit. Die Magine TV für ein ganzes Jahr abonniert hatten, werden einen Ausgleich für den ab März 2019 nicht erbrachten Service erhalten. Der Magine TV-Kundendienst bleibt bis zum 28. Februar 2019 über die bekannten Kanäle erreichbar.

    Magine TV sei hierfür eine Partnerschaft mit einem der führenden TV-Streaming-Anbieter in Europa eingegangen, damit die Nutzer von Magine TV auch weiterhin ihr TV Programm übers Internet streamen können, hieß es.

    „Magine begann als Anbieter von Web-TV für Endkunden, verfolgt aber seit einiger Zeit die Strategie, in erster Linie ein Business-to-Business-Anbieter zu sein“, sagt Kamal Bherwani, Chairman von Magine. „Entsprechend haben wir uns nun entschieden, nicht länger auf mehrere Geschäftsmodelle zu setzen, sondern uns auf unsere B2B-Strategie zu fokussieren. Infolgedessen verkaufen wir unser B2C-Geschäft an unseren renommierten Mitbewerber und heutigen Partner Zattoo. Wir danken allen Nutzern von Magine TV ganz herzlich für ihre Treue. Bei Zattoo sind unsere Nutzer in guten Händen und können wie gewohnt hochwertiges Fernsehen mit einer Vielzahl von TV-Kanälen streamen.“

    MaginePro ist ein erfolgreicher, erfahrener und etablierter Anbieter von Video Streaming Plattformen. „MaginePro bietet die Technologie von Magine als skalierbare und kostengünstige Videointegration für Websites, die eine hochwertige Videolösung wünschen“, fährt Kamal Bherwani fort. „Wir bieten alles, von der technischen Plattform bis hin zum vollständig verwalteten End-to-End-OTT-Service, für lineares Live-TV-Streaming sowie für Video-on-Demand-Inhalte.“

    Zattoo ist ein Schweizer Unternehmen, das eine zeitgemäße Alternative zum Kabelfernsehen bietet. Die Nutzer konsumieren Fernsehen auf Smart TVs oder über Streaming-Geräte, beispielsweise Amazon Fire und Apple TV. Sie können Zattoo auch auf mobilen internetfähigen Geräten wie Smartphones oder Tablets einsetzen und zeitversetzt fernsehen. Zattoo agiert in Deutschland und der Schweiz unter einer eigenen Marke. Das Unternehmen bietet seine Lösung auch Partnern wie 1&1 und TV Spielfilm in Deutschland, Europa und den USA an, deren Kunden den Zattoo-Service unter der Partnermarke nutzen.

    Der cloudbasierte Over-the-top-Dienst Magine TV wurde im März 2013 in Schweden gegründet, ist in Deutschland seit April 2014 für den Endkonsumenten verfügbar und bietet ein qualitativ hochwertiges Angebot mit allen in Deutschland relevanten Free-TV-Sendern und vielen Pay-TV-Sendern in HD an.

    Quelle: Infosat

     
  • Funfiles 22:53 am 27. January 2019 Permalink | Antwort  

    Mehr Radio für Österreich – Digitalradio DAB+ startet national 

    Nach dem Start des regionalen DAB+ Netzbetriebes für die Ostregion Österreichs im April 2018, star- tet das DAB+ Netz mit mehr österreichweiten Radioangeboten nun am 28. Mai 2019 und somit eine neue Ära des Hörfunks in Österreich. Der ORS comm GmbH & Co KG (ORS) wurde am 2. August 2018 die Zulassung für den Betrieb der bundesweiten Multiplex-Plattform für digitalen terrestrischen Hörfunk im Standard DAB+ (MUX I) für die Dauer von 10 Jahren erteilt. Innerhalb der nächsten drei Jahre sollen zunächst die Landeshauptstädte und wichtige Verkehrswege versorgt werden, bei einer geplanten Gesamtabdeckung von rund 83 Prozent der österreichischen Bevölkerung. Derzeit können die Hörerinnen und Hörer auf UKW ein limitiertes, österreichweites Programmangebot auf UKW empfangen – das ändert sich nun zum Start um weitere 9 bundesweit empfangbare Radiostationen auf DAB+: Neben Klassik Radio, Radio Energy und Radio 88.6, die bereits jetzt lokal analog-terrestrisch zu hören sind, werden zunächst Rock Antenne, Radio Maxima, Technikum ONE, Arabella Plus, Radio Maria und ERF Plus auf DAB+ national On-Air gehen und so neuen Radioprogramme für Österreich anbieten. Weitere Radioangebote werden folgen.

    • Sendestart am 28. Mai 2019
    • Neue Radioprogramme für ganz Österreich
    • Netzausbau in drei Phasen von Wien, Oberösterreich und Steiermark nach Vorarlberg
    • Handel gerüstet mit großer Radiovielfalt in den Regalen in Webshops
    • EU Parlament beschließt Digitalradio-Pflicht für Neuwagen
    • Alles zu Digitalradio DAB+ auf dabplus.at

    Quelle: Dabplus

     
  • Funfiles 16:36 am 11. January 2019 Permalink  

    Der Telekom Cup live als SAT.1 UHD-Event auf UHD1 

    Winterpause? Von wegen! Am 13. Januar 2019 sorgt der traditionelle „Telekom Cup“ für Fußballfeeling.

    Diesmal im Düsseldorfer Stadion. Mit am Start sind neben Gastgeber Fortuna Düsseldorf Seriensieger FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC. SAT.1 zeigt das Fußballhighlight um den 1. Titel des Jahres erstmals auch als brillantes UHD-TV Event auf UHD1. Damit können sich alle Fußballfans mit einem UHD-Fernseher und einem HD+ Modul, HD+ UHD-Receiver oder HD+ TVkey auf einen besonders scharfen Fernsehnachmittag freuen. Und das ohne weitere Zusatzkosten.

    Kurz vor Beginn der Rückrunde der Saison 2018/19 wird der Telekom Cup in dieser starken Besetzung damit einmal mehr zu einer echten Standortbestimmung. Denn auch wenn es Mitte Januar noch recht frostig ist, steht bei den Fußballern die heiße Phase kurz bevor. Wer kann es Januar 2019 sportlich mit dem Branchenprimus aufnehmen? Gibt es einen Überraschungssieger? Diese Fragen klären sich am 13. Januar ab 12:45 Uhr auf UHD1 sowie auf SAT.1 HD.

    Quelle: HD+

     
  • Funfiles 9:54 am 4. December 2018 Permalink | Antwort  

    Apple Music kommt in den USA auf Amazons Echo-Lautsprecher 

    Apples Musikstreaming-Dienst wird Mitte Dezember auch auf vernetzten Echo-Lautsprechern des Konkurrenten Amazon verfügbar sein – allerdings zunächst nur in den USA. Weitere Länder sollen im kommenden Jahr folgen, wie Amazon am Freitag mitteilte. Dazu, um welche Länder es dabei geht, wurden allerdings keine Angaben gemacht.

    Die beiden Unternehmen sind Rivalen im Geschäft mit smarten Lautsprechern. Amazons Echo-Geräte mit der Sprachassistentin Alexa sind der Marktführer, während Apple mit dem HomePod und seiner Siri-Software auf Aufholjagd ist. Der Vorstoß auf die populären Echo-Lautsprecher verbessert für Apple die Position im Wettbewerb der Streaming-Dienste: Marktführer Spotify war bereits auf Amazon-Geräten verfügbar. Apple Music ist derzeit die Nummer zwei im Markt mit über 50 Millionen zahlenden Kunden, während Spotify zuletzt auf 87 Millionen Abo-Kunden und 109 Millionen Nutzer der kostenlosen Version kam.

    In den USA kommt Apple Music nun in der dritten Dezemberwoche auf die Echo-Geräte. Unklar blieb zunächst, ob dort auch der volle Funktionsumfang der Bedienung per Siri auf dem HomePod verfügbar sein wird.

     

    Quelle: Infosat

     
  • Funfiles 9:56 am 17. November 2018 Permalink | Antwort  

    Sky beginnt SD-Abschaltung auf Astra 19,2° Ost 

    Der Pay-TV Anbieter Sky hat mit der Abschaltung der TV-Sender im herkömmlichen SD-Format begonnen. Auf den von der Abschaltung betroffenen Sendern wird auf die Abschaltung hingewiesen. Wie InfoDigital exklusiv am 31. Oktober berichtete, beginnt Sky als erster TV-Anbieter in Deutschland mit der Abschaltung von Sendern in herkömmlicher Bildauflösung (SD) im Satellitenbereich.

    Von der Abschaltung betroffen sind die Programme 13th Street, Beate Uhse TV, Discovery Channel, Disney Cinemagic, Disney Junior, Fox Serie, National Geographic Channel, National Geographic Wild, SKY 1 SD, Sky Atlantic SD, Spiegel Geschichte, Syfy, TNT Film, TNT Serie. Zudem wurde die Verbreitung des zeitversetzten Senders Sky 1 +1 HD eingestellt.

    Sky schaltet im Gegenzug die HD-Programme für seine Abonnenten ohne Aufpreis frei, wie InfoDigital von Verbreitungspartnern erfahren hat, die von der Umstellung betroffen sind. Auf dem ehemaligen Programmplatz der abgeschalteten Sender wird über das EPG auf den künftigen Sendeplatz in HD-Qualität für Sky-Receiver hingewiesen.

    Die SD-Abschaltung erfolgt im Rahmen einer größeren Transponder-Neuordnung von Sky am 29. November auf dem Satellitensystem Astra (19,2° Ost), über das der Pay-TV-Veranstalter Satelliten-Direktempfänger und Verbreitungspartner versorgt, etwa Kabelgesellschaften und IPTV-Anbieter, der Kunden ebenfalls von der Umstellung betroffen sind. Sky spart dadurch zwei Transponder ein.

     

    Quelle: Infosat

     
  • Funfiles 16:32 am 1. November 2018 Permalink | Antwort  

    SD-Abschaltung: Sky gewährt allen Kunden HD-Empfang 

    Der Pay-TV-Sender Sky will sich sukzessive von der SD-Verbreitung verabschieden und seinen Kunden fortan die HD-Kanäle ohne Aufpreis freischalten. Im Zuge dessen wird die Verbreitung der Sender Sky 1+1 HD und Blue Movie HD eingestellt.

    Sky will sich in Zukunft auf die Verbreitung seiner Sender in HD-Qualität konzentieren. Wie das Unternehmen gegenüber DWDL.de bestätigte, sollen die HD-Sender ihre entsprechenden SD-Varianten sukzessive ersetzen. Das gilt nach Angaben von Sky für den Satellitenbereich und das Kabelnetz, mit Ausnahme von Unitymedia und Vodafone. Über die entsprechenden Details sollen die Kunden rechtzeitig informier

    Klar ist, dass sowohl Neukunden als auch bestehende Kunden des Starter-Pakets in den kommenden Wochen bis zu 17 weitere HD-Sender ohne zusätzliche Kosten freigeschaltet bekommen. Sky selbst spricht von einer „HD-Offensive“, die die Kanäle TNT Serie, Disney Junior, FOX, National Geographic, NatGeo Wild Discovery Channel, 13th Street, Syfy, Spiegel Geschichte, Sky 1 und Beate Uhse TV umfasst. Komplett neu hinzukommen außerdem E! Entertainment, Eurosport 1, Sky Arts, TNT Comedy, History und Universal TV in HD.

    Darüber hinaus werden alle Kunden des Cinema-Pakets fortan sowohl TNT Film HD als auch Disney Cinemagic HD stets inklusive bekommen. Gleichzeitig spart sich Sky jedoch die Verbreitung des Timeshift-Senders Sky 1+1 HD, der die Inhalte von Sky 1 stets mit einer Stunde Verzögerung verbreitet hatte. Hier verweist man auf die „umfangreiche Auswahl der Sky-1-Serien“ via Sky On Demand und Sky Go sowie die vor einigen Monaten eingeführte Restart-Funktion über die Sky-Q-Receiver.

    Veränderungen kommen auf Sky-Kunden auch hinsichtlich der Abrufdienste zu: So sollen die Sky-Select-Inhalte in HD demnächst ausschließlich über den Sky Store angeboten werden. Die Select-Kanäle 1 bis 9 sowie das Select-Portal seien von den Neuerungen aber nicht betroffen, erklärte Sky. Und auch den Erotik-Kanal Blue Movie HD spart sich Sky in Zukunft – hier setzt man künftig die bei Sky Q verfügbare 18+-App, über die die entsprechenden Inhalte abrufbar sein sollen.

    Nach Angaben von „Info Sat“ soll die SD-Abschaltung im Rahmen einer größeren Transponder-Neuordnung am 29. November bei Astra erfolgen. Hierüber werden aktuell nicht nur die Satelliten-Kunden versorgt, sondern auch Verbreitungspartner im Bereich Kabel und IPTV. Durch den Schritt spart sich Sky dem Bericht zufolge zwei Transponder. Unklar ist noch, was der Bezahlsender mit der frei gewordenen Bandbreite macht.

    Quelle: DWDL

     
  • Funfiles 14:18 am 24. October 2018 Permalink | Antwort  

    MMORPG Bless startet kostenlos auf Steam 

    Das Asia-MMORPG Bless Online verlässt heute den Early Access und erscheint für alle Spieler kostenlos als Free-To-Play Version auf Steam. Wer sollte sich das MMORPG anschauen?

    Nach einer fünfmonatigen Early Access-Phase auf Steam haben ab heute alle Spieler die Möglichkeit kostenlos in Bless Online reinzuschnuppern.

    Was können Spieler von Bless erwarten?

    Bless ist ein klassisches MMORPG, dass Ihr sowohl mit einem Tab Target-, als auch mit einem Action-Kampfsystem spielen könnt. Es warten die gewohnten „Töte X hiervon“ oder „Bring Y dorthin“ Quests auf Euch.

    Bless setzt auf klar definierte Klassen: In Bless Online habt Ihr die Wahl zwischen aktuell 6 verschiedenen Klassen. Dabei hat jede Klasse eine mehr oder weniger definierte Aufgabe in einer Gruppe. Der Paladin ist zum Beispiel ein sehr guter Heiler, wohingegen der Berserker gut austeilen kann.

    Gruppen setzen sich in Dungeons meistens aus einem Heiler, einem Tank und zwei Damage-Dealern zusammen.

    Features des MMOs: Damit Euer Charakter auch etwas in Bless zu tun hat, gibt es viele verschiedene Aufgaben, denen Ihr Euch widmen könnt.

    • In Bless Online warten zahlreiche Dungeons auf Euch, die Ihr erkunden könnt. Um Euch die Suche zu vereinfachen, gibt es ein Gruppenfinder-Tool. Wobei viele Gruppen einfach im Chat nach Mitspielern fragen.
    • Bless ist ein PvP-MMO. Sobald Ihr das Schutzgebiet Eurer Fraktion verlasst, könnt Ihr von feindlichen Spielern jederzeit angegriffen und getötet werden. Es gibt im Spiel ein Item, das PvP für einige Zeit verhindert.
    • Neben dem offenen PvP könnt Ihr Euch auch in verschiedenen PvP-Modi mit anderen Spielern messen. Der Peninsular War ist ein Schlachtfeld für 30 Spieler. Daneben gibt es noch eine Arena und Gilden-PvP.
    • Bless Online gibt Euch die Möglichkeit viele Monster zu zähmen und sie als Pet oder Reittier in Eure Sammlung aufzunehmen. Zum Release gab es über 660 verschiedene Monster zum Sammeln. Zum F2P-Launch soll es für zurückkehrende Spieler ein besonderes fliegendes Mount geben.

    Was ist neu mit dem Release von Bless?

    Vor dem Launch erhielt Bless Online ein Update, welches das Maximallevel der Spieler von 45 auf 50 anhob. Außerdem wurde das Endgame um einen neuen Raubzug für 10 Spieler erweitert.

    Zum Release wird man Bless Online endlich auf Deutsch spielen können. Bisher mussten Spieler grundlegende Englischkenntnisse mitbringen, um das Asia-MMO zu spielen.

    Wer sollte sich Bless Online anschauen?

    Wenn Ihr Bless zum Release gespielt habt und dann aufgehört habt, lohnt sich ein erneuter Blick in das MMO. Neowiz hat in den letzten 5 Monaten an Bless Online gearbeitet, neue Inhalte implementiert und die Performance verbessert.

    Ein klassisches AAA-MMO: Doch auch Spieler, die noch keinen Blick auf das MMO werfen konnten, sollten einen Blick riskieren. Bless ist besonders für Spieler interessant, die mal wieder ein klassisches MMO spielen wollen. Im Spiel erwartet Euch die Holy Trinity und Ihr seid auf Gruppen in PvP- und PvE-Inhalten angewiesen.

    Erwartet aber kein so actionreiches Kampfsystem, wie es Spiele wie Tera oder Black Desert bieten. Das Kampfsystem von Bless Online ist relativ langsam.

    Quelle: MeinMMO

     
  • Funfiles 11:50 am 6. October 2018 Permalink | Antwort  

    Sky holt sich die Premier League von DAZN zurück 

    Der Pay-TV-Sender Sky bringt sich im Rennen um den internationalen Fußball wieder in eine besser Position. Sky hat sich die exklusiven Live-Übertragungsrechte an der englischen Fußball-Premier-League für  Deutschland und Österreich gesichert. Die für drei Jahre abgeschlossene Vereinbarung gilt ab der Saison 2019/20.

    Laut Sky-Angaben sollen Zusammenfassungen und Spielszenen der englischen Liga künftig im Free-TV auf Sky Sport News sowie frei empfangbar auf skysportaustria.at zu sehen sein. Für die laufende Spielzeit liegen die Premier-League-Rechte noch beim Streamingdienst DAZN. Soll heißen: Marko Arnautovic und Co. wären ab der nächsten Saison – im Gegensatz zu jetzt – auch wieder über Satellit und Kabel empfangbar; allerdings nur mit Sky-Abo. DAZN kommentierte das so: „Wir machen’s kurz: Der Verlust der Premier League Rechte an @SkyDeutschland schmerzt uns wirklich sehr.“

    Quelle: SKY

     
  • Funfiles 10:02 am 4. October 2018 Permalink | Antwort  

    Amazon: Neuer FireTV Stick kann 4K, HDR und Dolby Atmos 

    Erst vor kurzem hat Amazon jede Menge neue Hardware rund um seine digitale Assistentin Alexa vorgestellt, und doch gibt es nun schon wieder eine Produktankündigung: Mit dem Fire TV Stick 4K bringt das Unternehmen eine neue Generation seines Streaming Sticks.

    Das zentrale Merkmal verrät dabei schon der Name: Der neue Fire TV Stick unterstützt jetzt die die Wiedergabe von 4K-Inhalten. Doch damit nicht genug, gibt es hier jetzt auch Support für Dolby Atmos sowie HDR-Support nach sowohl HDR10+ als auch Dolby Vision. Hardware Die nötige Performance soll ein mit 1,7 GHz getakteter Quadcore-Prozessor liefern.

    Dieser verspricht im Vergleich zu früheren Hardwaregenerationen auch schnellere Ladezeiten und eine gesteigerte Bildqualität. Darüberhinaus verspricht Amazon Verbesserungen bei der Empfangsqualität. Um dies zu erreichen, hat man sowohl einen leistungsfähigeren WLAN-Chip verbaut als auch eine neue Antennentechnologie verwendet. Ebenfalls neu gestaltet wurde die zugehörige Fernbedienung mit Alexa-Support. Diese bietet nun eigene An/Aus-Schalter sowie Buttons für die Veränderung der Lautstärke.

    Der Fire TV Stick bietet Zugriff auf zahlreich Videoquellen, von Amazon Prime und Netflix bis zu den Mediatheken vieler Sender. Die größte Lücke stellt hier das Fehlen von direktem Youtube-Support dar, was sich aus einem bereits länger schwelenden Konflikt zwischen Amazon und Google ergibt. Amazon versucht dies zu umschiffen, indem man gleich zwei Browser mitliefert, über die sich dann die Youtube-Webseite aufrufen lässt. Wer parallel auch noch einen Amazon Echo besitzt, kann Inhalte via Sprachbefehl an den Fernseher schicken Der Fire TV Stick 4K soll am 14. November auf den Markt kommen, der Preis liegt bei rund 60 Euro.

     

     
  • Funfiles 10:40 am 2. October 2018 Permalink | Antwort  

    Scharf und schärfer! Beate-Uhse.TV bleibt bei Sky – mit frischem Look und in HD 

    Beate-Uhse.TV und Sky Deutschland haben sich erneut auf eine mehrjährige exklusive Kooperation verständigt. Somit dürfen sich Sky Kunden in Deutschland und Österreich auch zukünftig auf ein abwechslungsreiches, hocherotisches und ab sofort noch schärferes TV-Angebot freuen. Seit 1. Oktober sendet Beate-Uhse.TV zusätzlich in HD und mit frischem Design.

    Manuel Kindervater, Vice President Partner Channels, Sky Deutschland: „Seit vielen Jahren sind Beate-Uhse.TV und Sky Deutschland feste Partner für anspruchsvolle und anregende Unterhaltung. Wir freuen uns auf die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit und darauf, das erotische Programm nun auch in HD anbieten zu können.“

    Scharf kann sich das Programm von Beate-Uhse.TV bereits seit dem Sendestart 2001 nennen. Getoppt wird dies ab sofort durch die High-Definition-Qualität, mit der das erotische TV-Erlebnis nun noch schärfer wird.

    „Nach gut 17 Jahren können wir den Zuschauern das Versprechen unseres Senderclaims ’schärfer fernsehen‘ endlich auch aus technischer Sicht einlösen“, sagt Andreas Fischer, der Geschäftsführer der tmc Content Group GmbH, die Beate-UhseTV veranstaltet.

    Doch HD ist nicht die einzige Neuigkeit auf Beate-Uhse.TV: In frischem Design und mit modernem Logo strahlt der Erotiksender ab Oktober komplett in neuem Glanz. Dafür wurden sämtliche Designelemente inklusive des Senderlogos überarbeitet und von allen Schnörkeln befreit.

    Über tmc Content Group GmbH:

    Beate-Uhse.TV wird von der tmc Content Group GmbH mit Sitz in Berlin veranstaltet und sendet seit 1. März 2001 exklusiv bei Sky. Der Erotiksender erreicht aktuell im Entertainment-Paket bis zu 3,8 Millionen Kunden.

    Die Empfangsparameter:
    Frequenz: 12.070 MHz (TP 83)
    Polarisation: Horizontal
    Modulation: QPSK
    Symbolrate: 27500
    FEC: 9/10

    Ausgestrahlt wird zwischen 20 Uhr und 6 Uhr. Der Sender teilt sich damit die Kapazität mit Disney Junior HD.

    Quelle: APA

     
  • Funfiles 12:05 am 27. September 2018 Permalink | Antwort  

    „Sky Cinema Harry Potter HD“ im November auf Sky 


    Nach dem riesigen Erfolg des Pop-up-Senders „Sky Cinema Harry Potter HD“ vor zwei Jahren schenkt Sky allen Harry-Potter-Fans erneut einen zauberhaften November. Zur Einstimmung auf den Kinostart von „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ zeigt „Sky Cinema Harry Potter HD“ von 2. bis 18. November alle bisherigen Filme der Wizarding World von J. K. Rowling.

    Zwei Wochen lang präsentiert „Sky Cinema Harry Potter HD“ alle Filme des Fantasy-Epos rund um die Uhr. Von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ und „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ über „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ und „Harry Potter und der Feuerkelch“ bis hin zu „Harry Potter und der Orden des Phönix“, „Harry Potter und der Halbblutprinz“ sowie „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1“ und „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2“. Auch der letzte Blockbuster „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ ist natürlich mit dabei.

    Michaela Tarantino, Vice President Film, Sky Deutschland: „Der November wird bei Sky magisch! Auf ‚Sky Cinema Harry Potter HD‘ zeigen wir alle bisherigen Hits der Wizarding World mit Harry, Ron, Hermine und jetzt auch Newt rund um die Uhr auf einem eigenen Sender. Alles auch auf Abruf und in UHD. Das gibt es nur bei Sky.“

    „Sky Cinema Harry Potter HD“ läuft von 2. bis 18. November und ersetzt in dieser Zeit Sky Cinema Hits. Über den monatlich kündbaren Streamingdienst Sky Ticket sind alle 24 Hits ebenfalls abrufbar.

    Quelle: Sky

     
  • Funfiles 10:38 am 23. September 2018 Permalink | Antwort  

    Sky für 33 Mrd. an US-Konzern verkauft 


    Comcast gewinnt Tauziehen um Pay-TV-Senderkette Sky

    Den Bieterkampf um die britische Bezahlsender-Kette Sky hat der US-Kabelriese Comcast gewonnen. Bei einer Versteigerung übertrumpfte Comcast seinen amerikanischen Rivalen Fox mit einem rund 30 Mrd. Pfund (33,56 Mrd. Euro) schweren Angebot für Sky, wie die britische Übernahmebehörde am Samstagabend mitteilte.

    Comcast bot 17,28 Pfund je Sky-Aktie, Fox nur 15,67 Pfund je Anteilsschein. Die Auktion hatte am Freitagabend begonnen, es waren maximal drei Runden vorgesehen.

    Das vor allem für Live-Sportübertragungen und Spielfilme bekannte Sky-Programm läuft in 23 Millionen Haushalten Europas, einer der größten Ableger sendet in Deutschland. Traditionelle Medien- und Unterhaltungskonzerne fürchten die immer mächtiger werdende Konkurrenz von Netflix und Amazon.

    Das Tauziehen um Sky zog sich seit Ende 2016 hin, als Fox zunächst 10,75 Pfund je Aktie bot. Hinter dem Angebot stand auch der Unterhaltungskonzern Disney, der Comcast im Juni im Kampf um das Film- und Fernsehgeschäft von Fox mit einem 71 Milliarden Dollar schweren Gebot ausgestochen hatte. Damit fiel Disney auch die Fox-Beteiligung von 39 Prozent an Sky zu. Das Fox-Filmgeschäft steht für Kinohits wie „Avatar“ und „Titanic“ und die TV-Serie „Die Simpsons“. Bei Fox und Sky zieht die Familie des Medien-Moguls Rupert Murdoch die Fäden. Comcast hatte den Wettlauf um die Fox-Sparten endgültig aufgegeben, um sich auf die Übernahme von Sky zu konzentrieren.

     
  • Funfiles 9:22 am 14. September 2018 Permalink | Antwort  

    PULS 4 kooperiert mit DAZN: PULS 4 holt Top-Fußball ins Free-TV 


    PULS 4 vereinbart einen Sublizenz-Deal mit DAZN. Dieser beinhaltet sechs Live-Spiele internationaler Top-Ligen der aktuellen Saison 2018/19. Drei Spiele werden im Herbst 2018 gezeigt und drei im Frühjahr 2019, die Spielauswahl erfolgt dabei in Absprache der beiden Vertragspartner. Los geht es mit einem Londoner Derby unter Mitwirkung von ÖFB-Star Marko Arnautovic, zwei Wochen später folgt das englische Spitzenduell und Aufeinandertreffen von Jürgen Klopp und Pep Guardiola.

    Die ersten beiden Top-Spiele LIVE auf PULS 4:

    • 23. September 2018: West Ham United – FC Chelsea (um 14:15 Uhr live auf PULS 4)
    • 7. Oktober 2018: FC Liverpool – Manchester City (um 17:15 Uhr live auf PULS 4)

    Zusammen mit den UEFA Europa League Übertragungen, am 20. September ‚RB Leipzig – FC Salzburg‘ sowie am 4. Oktober ‚Glasgow Rangers – SK Rapid Wien‘, kann man auch terminlich von englischen Wochen auf PULS 4 sprechen.

    Michael Stix, CCO ProSiebenSat.1 PULS 4: “Mit dieser Kooperation gelingt es uns, zusätzlich zur exklusiven UEFA Europa League noch mehr internationalen Top-Fußball auf PULS 4 zu bieten. Somit ist PULS 4 der Fußball-Free-TV-Sender Nr. 1 in Österreich und die größten Gewinner sind die Fußball-Fans!“

    Thomas de Buhr, Executive Vice President DAZN DACH: „Wir freuen uns, dass wir mit PULS 4 einen starken TV-Partner gewinnen konnten, um den österreichischen Fußballfans unser umfangreiches Angebot auf DAZN näherzubringen. Mit allen Spielen der UEFA Europa League und einem Großteil der Partien in der UEFA Champions League bietet DAZN den perfekten Platz um spektakuläre Fußballabende zu verbringen.“

    Quelle: http://www.puls4.at

     
  • Funfiles 0:11 am 23. August 2018 Permalink | Antwort  

    Sky-Ticket mit iOS: Kein Airplay mehr 

    Sky Ticket

    Große Verärgerung bei Sky Ticket-Abonnenten, die nach einem Update auf ihrem iPhone nicht mehr mit Airplay auf den Fernseher streamen können.

    Das berichtet unter anderem “ Mac & i „. Demnach hat das iOS-Update für die Sky Ticket-App auf 2.7.0 ohne Vorwarnung die Unterstützung für Airplay gestrichen, wie das Magazin von Lesern erfahren hat. Mit dieser Technik ermöglicht Apple es, von seinen Geräten aus Inhalte via Apple TV an den eigenen Fernseher zu streamen und so eine größere Bildausgabe als auf dem iPhone oder iPad zu erzielen. Ebenso wurde offensichtlich auch die Vermittlung der Signale per HDMI-Adapter vom iPhone oder iPad aus auf den Fernseher blockiert, ähnlich, wie es schon mit Sky Go gehandhabt wird. Dieses ist allerdings auch prinzipiell nur für den Gebrauch auf Mobilgeräten oder Computern vorgesehen.

    Offenbar blockiert Sky das Airplay-Mirroring gezielt, sodass die Bildschirmsynchronisierung über das System nicht stattfinden kann. Stattdessen wird eine Fehlermeldung angezeigt, dass die Ausgabe des Videos auf dem externen Bildschirm nicht erlaubt sei. Sky fordert fürs Streamen mindestens ein Apple TV 4, wofür es eine eigenständige App gibt. Bestimmte Smart-TVs dagegen sollen den Streamingdienst nach wie vor unterstützen.

    Auch die Unterstützung von Googles Chromecast soll zwar weiterhin gegeben sein, dem Vernehmen nach aber nach dem aktuellen Update auch nicht ohne Probleme. Mac&i berichtet aufgrund einer Anfrage des Magazins ferner, dass Sky die Unterstützung für Airplay derzeit prüfe und zu einem späteren Zeitpunkt offenbar doch noch integrieren will. Derweil sind die Reaktionen und Bewertungen der App-Nutzer , die schon vorher nicht begeistert waren, noch stärker in den Keller gegangen.

    Quelle: Macwelt

     
  • Funfiles 16:45 am 17. August 2018 Permalink | Antwort  

    Sky richtet Pop-Up-Channel rund um Comic-Helden ein 

    Der „Pop-Up-Channel“ – also ein zeitlich befristeter Sender – rund um Science-Fiction-Filme ist gerade erst Geschichte, da steht bei Sky schon die nächste ähnliche Aktion vor der Tür. Zwischen dem 24. September und 7. Oktober wird Sky Cinema Hits HD durch Sky Cinema Comic-Helden HD ersetzt. Während dieser Zeit wird der Sender also voll und ganz den größten Comic-Ikonen gewidmet. Mit dabei sind etwa alle Batman-Darsteller der letzten dreißig Jahre: Von Michael Keaton über Val Kilmer, George Clooney und Christian Bale bis Ben Affleck.

    Anlass für die Sonderprogrammierung ist die anstehende TV-Premiere des Films „Justice League“, in dem viele Helden aus dem DC-Comic-Universum zu einer Art Gipfeltreffen zusammenkommen.  Nach dem Tod von Superman vereint Batman (Ben Affleck) die übrigen Superhelden des Planeten in der Justice League: Wonder Woman (Gal Gadot), Aquaman (Jason Momoa), Cyborg (Ray Fisher) und The Flash (Ezra Miller) schließen sich zusammen, um sich einer gewaltigen Bedrohung zu stellen.  Denn Welteneroberer Steppenwolf vom Planeten Apokolips will mithilfe dreier Würfel alles Leben auf der Erde vernichten. Die Erstausstrahlung ist hier für den 30. September vorgesehen.

    Neben den zahlreichen Batman-Filmen gibt’s unter anderem die Superman-Filme mit Christopher Reeve aus den 70ern, aber auch „Superman Returns“ aus dem Jahr 2006 zu sehen.  Aber auch Marvel Fans kommen auf ihre Kosten: Etwa mit dem ersten und letzten Auftritt von Hugh Jackman als Wolverine in „X-Men – Der Film“ und „Logan – The Wolverine“, sowie den aktuellen Hits „Guardians of the Galaxy Vol. 2“, „Spider-Man: Homecoming“  und „Thor: Tag der Entscheidung“. Alle Filme inklusive der Premiere „Justice League“ sind nicht nur beim Pop-Up-Sender zu sehen, sondern stehen auch für Kunden von Sky Ticket zum Abruf bereit.

    Quelle: DWDL

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen